1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Tennis: St. Tönis: Der weiße Sport boomt noch

Tennis : St. Tönis: Der weiße Sport boomt noch

Tennis Der Tennisklub Grün-Weiß St. Tönis ist fit für die Zukunft. In den Wintermonaten hat der Verein größere Investitionen getätigt. Neben einer neuen Heiz- und Solaranlage wurde auch die Bewässerungsanlage auf den neuesten Stand gebracht. So zeichnete der Vorsitzende Uli Nacken auf der Jahreshauptversammlung ein sehr positives Bild. Einen Mitgliederrückgang, unter dem so einige Vereine in den vergangenen Jahren leiden mussten, kennt man auf der Jahn-Sportanlage an der Gelderner Straße in Tönisvorst nicht. Im Gegenteil, es wurde sogar ein Zuwachs notiert, so dass jetzt 184 Erwachsene sowie 134 Jugendliche den Filzbällen auf den sieben Sandplätzen hinterher rennen.

Damit aber nicht genug, denn der Vorstand regte eine Diskussion über ein Konzept zur weiteren Mitgliedergewinnung an. Als erste Maßnahme wurde dazu die Einführung eines Schnupperjahres zum halben Mitgliedsbeitrag beschlossen. Am 26. April veranstaltet der Club von 11 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür unter dem Motto: "Deutschland spielt Tennis". Hierzu wird die Herrenmannschaft Trainingsspiele absolvieren, und es werden einige Attraktionen geboten, wie Kinderschminken, Tombola und ähnliches.

Für die anstehende Medensaison konnte die sportliche Leitung zwei Mannschaften mehr melden als im Vorjahr. Dabei hat sich die Bandbreite vergrößert, so dass St. Tönis nun auch in der Altersklassen der Herren 30 und Herren 65 vertreten ist. Aushängeschild sind ohne Zweifel die ersten Herren, die in der Bezirksklasse A angesiedelt sind und in der zurückliegenden Wintersaison aufstrebende Tendenz erkennen ließ. Natürlich wird die Zielsetzung gepflegt, ähnlich wie in der Winterhallenrunde, nun auch im Sommer in die Bezirksliga aufzusteigen. Die Herren 55 spielen von allen Teams in der höchsten Klasse und sind in der Niederrheinliga angesiedelt. Natürlich liebäugelt die Mannschaft um Kapitän Willi Laus wieder einmal mit dem Aufstieg zur Regionalliga. Bei der abschließenden Vorstandswahl wurden der zweite Vorsitzende Jörg Hühn, der Schriftwart Oliver Mours, Festwartin Heike Schneiders und Jugendwartin Anke Mühlbeyer in ihren Ämtern bestätigt.

(RP)