1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Handball: Sandra Ewert kehrt zur VTK zurück

Handball : Sandra Ewert kehrt zur VTK zurück

Der Heimsieg der VT Kempen im letzten Regionalligaspiel gegen den Königsborner SV hatte nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für die gesamte Frauen-Handballabteilung von Kempens größtem Sportverein eine befreiende Wirkung.

Der 34:28-Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib verschaffte dem Team von Trainer René Baude einen Vorsprung von sechs Punkten in der Tabelle. Bei nun noch sechs ausstehenden Begegnungen, davon vier in der Kempener Jahnhalle, dürften die angestrebten drei Punkte, die der Coach als Mindestziel ausgegeben hat, wohl sicher zu erreichen sein. Sollten es mehr werden, wo von man sicher ausgehen kann, würde das auch noch eine bessere Platzierung in der Tabelle nach sich ziehen. Dies alles hat auch die Planung für die neue Saison in Gang gesetzt. Denn die mittlerweile neunte Spielzeit in Deutschlands dritthöchster Liga erfordert eine sorgsame Vorbereitung. Die wichtigsten Entscheidungen waren schnell gefallen. Trainer Baude und alle Spielerinnen haben spontan zugesagt, gemeinsam in die neue Saison zu gehen. Und als Neuzugang konnte die VT mit Sandra Ewert eine Spielerin präsentieren, die Kempen im letzten Jahr verlassen hatte und nun aus Remscheid zurück kommt. Eine Riesenverstärkung, denn Ewert gehörte in den vergangenen Jahren immer zu den besten Torschützinnen in der gesamten Liga. Doch vorerst muss die VT noch den Ligenalltag bewältigen. Am Sonntag um 17.30 Uhr steht das Match beim HSV Gräfrath auf dem Programm. „Wir fahren locker und entspannt nach Solingen. Die Gäste stehen zwei Plätze unter uns, ich denke da ist was drin“, meinte Baude. Wenn es nicht klappt, wird es auch nicht schlimm sein, denn er weiß, dass die fehlenden Punkte dann in den Heimspielen geholt werden können. C.N.

(RP)