1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Radballer von Blitz Schiefbahn sind unter den Top Acht

Radball : Radballer sind unter den Top Acht

Die Sportart darf durchaus als exotisch bezeichnet werden. Doch beim Radball wird ebenso Leistung verlangt wie in anderen, weitaus populäreren Sportarten. Entsprechend ist die Leistung der Radballer aus Schiefbahn zu würdigen.

(F.L.) Die Schiefbahner Radballer Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz gehören erneut zu den Top-Acht in Deutschland. Mit einer soliden Leistung sicherten sie sich jetzt die Teilnahme am Finale des Deutschlandpokals.   Mit drei Siegen in vier Spielen qualifizierten sich das Duo.

Beim Halbfinale in Obernfeld (Niedersachsen) maßen sich die „Blitzer“ mit Teams aus ganz Deutschland. Vorangegangen waren zwei Lehrgänge, ein Trainingswochenende und ein Turnier als Ergänzung zum Trainingsbetrieb. Mit einem klaren 7:1-Sieg gefolgt von einem 6:2 starteten Hermanns und Holland-Moritz in das Halbfinale des Deutschlandpokals. Im dritten Spiel gegen die Gastgeber mussten sich die „Blitzer“ allerdings knapp (1:2) geschlagen geben. Ein 4:2-Erfolg rundete das Event aus Schiefbahner Sicht dann noch ab.

Mit dem zweiten Platz sicherten sich die „Blitzer“ Bundesligisten die Teilnahme am Finale des Deutschlandspokals. Dort treten am 1. November die acht besten Teams des Bundes an. Bis dahin stehen für Beide noch einige Trainingseinheiten bevor mit dem Wissen im Hintergrund, dass sie durch Sponsoren unterstützt werden. Mario Hausmann vom Fahrradhandel in Willich sowie Rüdiger Hendricks von der Allfinanz Deutsche Vermögensberatung stellten die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung.

„Mir war es wichtig, den Jungs in der Bundesliga und auf dem Weg zur deutschen Radball-Spitze den Rücken ein wenig freizuhalten“, sagt Hendricks.