1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Lokalsport: Pinguine nehmen Haie an den Haken

Lokalsport : Pinguine nehmen Haie an den Haken

Eishockey: Die Krefelder gewannen gestern Abend gegen die Kölner Haie ihr vorletztes Testspiel auf eigenem Eis mit 7:3. 2612 Zuschauer sahen Im KöPa einen beherzten Auftritt der Schwarz-Gelben. Daniel Pietta ragt mit vier Treffern heraus.

Die Krefeld Pinguine zeigten gestern Abend in ihrem zweiten Heimspiel der Vorbereitung eine starke Leistung und schlugen, angeführt von Daniel Pietta, der vier Treffer erzielte, Meisterfavorit Kölner Haie mit 7:3 (2:1, 1:2, 4:0). Dabei hätte die Begegnung mehr Zuschauer verdient gehabt, als die begeisterten 2621 Besucher, darunter rund 150 Kölner.

Coach Rick Adduono vertraute erwartungsgemäß Stammtorwart Andrew Engelage, musste aber auf Mike Mieszkowski, Martin Ness und Tom Schmitz verzichten. Da allerdings Neuzugang Nikolas Linsenmayer sein Debüt gab, konnte er trotzdem auf zwölf Angreifer zurückgreifen. Die Haie vertrauten etwas überraschend ihrem dritten Torwart Hannibal Weitzmann.

In der Reihenzusammenstellung ließ sich Rick Adduono diesmal auf keine Experimente ein. Als erste Sturmreihe agierten Pietta, Müller und Umicevic, die bereits in der vergangen Saison gut harmoniert hatten. Feser rückte, wie schon gegen Iserlohn und Nottingham, zwischen die beiden Wikinger Trettenes und Kristiansen. Die erfahrenen Grygiel und Schymainski nahmen Debütant Linsenmayer zwischen sich und die restlichen Spieler - Orendorz, Kuhnekath und Hofland - bildeten den vierten Block.

Unverändert waren auch die Überzahlformationen der Seidenstädter und diese waren gleich beim ersten Powerplay erfolgreich, als Tommy Kristiansen einen Schuss von Nick St. Pierre unhaltbar zur Führung abfälschte (10.). Keine zwei Minuten später zeigte die erste Reihe einen tollen Angriff. Dragan Umicevic bediente am langen Eck Pietta und der verwandelte zum 2:0. Kurz vor der Pause kamen die Gäste dann aber zum Anschluss. Ein abgefälschter Schuss von Alexander Sulzer schlug unhaltbar hinter dem starken Engelage ein. Beim ersten Überzahlspiel der Gäste ab der 23. Minute brannte es lichterloh vor Engelage, der bei einem Pfostenschuss von Christan Ehrhoff auch Glück hatte, aber unbezwungen blieb. Als Kristiansen eine große Chance zum 3:1 ungenutzt ließ, folgte wenig später das zweite Überzahlspiel der Gäste, das Philip Gogulla im Nachschuss zum Ausgleich nutzte. Und nur 27 Sekunden später legte Nico Krämmer auf Zuspiel von Sulzer sogar zur erstmaligen Gästeführung nach. Es war die alte Krankheit der Pinguine, nach Gegentoren ein schnelles zweites Tor zu kassieren. Sie zeigten jetzt aber Moral und kamen zu Chancen. In der 38. Minute bekamen sie ihre dritte Überzahlchance, die Pietta aus spitzem Winkel zum zweiten Powerplaytor des Abends und zum Ausgleich nutzte. Das von Rick Adduono angekündigte Überzahltraining trug also deutliche Früchte.

Im letzten Durchgang schoss zunächst Pietta per Abstauber das 4:3 und machte seinen Hattrick voll (44.). Dann traf Marcel Müller erneut in Überzahl zum 5:3 (51.) und Engelage hielt einen Penalty von Justin Shugg. Mikko Vainonen (53.) per Schlagschuss in den Winkel und erneut Pietta (54.) nach schönem Zuspiel von Mathias Trettenes schraubten das Ergebnis in die Höhe. Der Rest war Jubel und Standing Ovations für starke Pinguine.

Trainer Rick Adduono sagte zur Vorstellung seines Teams: "Köln hat eine sehr gute Mannschaft. Es war zwar nur ein Testspiel, aber wir haben mit System gespielt. Unser Überzahlspiel war heute sehr gut. Es ist immer schön, vor den Krefelder Fans zu gewinnen. Ihre Unterstützung hilft uns immer sehr."

Kapitän Adrian Grygiel sagte nach dem Spiel: "In den ersten fünf Minuten war Köln sehr stark. Danach haben wir gut ins Spiel gefunden. Der Führungstreffer hat uns Rückenwind verliehen. Auch nach dem zwischenzeitlichen Rückstand sind wir gut zurückgekommen. Im letzten Drittel haben wir dann noch einmal alles rausgepowert und uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen."

(RP)