Personalnot beim Fußball-Landesligist Teutonia St. Tönis vor der Partie gegen den DSC 99

Personalnot bei Teutonia : Kastrati gegen die Spieler aus

Fußball-Landesligist Teutonia ist vor der Partie gegen den DSC 99 in Personalnot.

(uwo) Für Teutonia St. Tönis ist die Saison eigentlich gelaufen. Platz sechs scheint dem Aufsteiger vor den letzten vier Begegnungen sicher zu sein. Doch diese Spiele haben es noch einmal in sich. Denn zweimal haben es die Grün-Gelben mit Aufstiegskandidaten zu tun und zweimal mit Gegner, die im Kampf gegen den Abstieg jeden Punkt nötig haben. Den Auftakt macht das morgige Gastspiel des DSC 99 Düsseldorf. Für den Oberliga-Absteiger zählt nur ein Sieg, um sich überhaupt noch Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen zu können. Am nächsten Spieltag sind die Teutonen spielfrei. Danach geht in Cronenberg, gegen Meerbusch 2 und in Velbert um wichtige Punkte für die Gegnerschaft.

In der Schlussphase gehen Trainer Bekim Kastrati allerdings die Spieler aus. Oliver Wersig ist ebenso im Urlaub wie Diyan Mollov. Fraglich sind Darius Strode und Burhan Sahin. Dazu sind vier Spieler für den Rest der Saison zur 2. Mannschaft abgestellt. Immerhin kann Kastrati eventuell auf Brian Drubel und Jochen Höfler wieder zurück greifen. Nach gestrigem Stand stehen ihm morgen nur zwölf Feldspieler zur Verfügung. „Wir sehnen uns irgendwie dem Saisonende entgegen. Schade dass es am Ende der Saison personell so aussieht. Denn wir haben bisher eine wirklich gute Saison gespielt“.

Mehr von RP ONLINE