Nächster Rückschlag für den ambitionierten Fußball-Landesligisten Teutonia St. Tönis

Fußball-Landesliga : Nächster Rückschlag für Teutonia

Fußball-Landesligist St. Tönis kassiert bei der SGE Bedburg-Hau eine 1:2-Niederlage und bleibt damit zum dritten Mal in Folge sieglos. Anspruch und Wirklichkeit klaffen erneut auseinander. Trainer Kastrati vermisst die richtige Einstellung.

Es dürfte in den nächsten Tagen etwas ungemütlicher an der Gelderner Straße werden. Denn Teutonia St. Tönis blieb zum dritten Mal im Folge sieglos und verlor weiteren Boden auf die Tabellenspitze. Es reichte für die Teutonen bei der SGE Bedburg-Hau nicht einmal zu einem Punkt, denn der Aufsteiger setzte sich mit 2:1 (1:0) durch und zeigte den favorisierten Gästen, was mit Leidenschaft zu bewerkstelligen ist. Genau das fehlte Trainer Bekim Katrati: „Ich bin diesmal richtig enttäuscht von der Mannschaft. Das war eine Einstellung, die ich von ihr eigentlich nicht kenne.“

Gleich zu Beginn hatte Brian Drubel eine riesen Chance zur Führung (6.), und Kai König scheiterte später bei einer Doppelchance ebenso wie Neuzugang René Jansen (19.). Viel mehr passierte vor dem gegnerischen Tor trotz optischer Überlegenheit nicht. Die Gastgeber überbrückten das Mittelfeld vorwiegend mit langen Bällen, worauf die Kastrati-Elf zunächst gut eingestellt schien. Beim 1:0 zeigte sie sich aber nicht auf dem Posten. Falko Kersten kam frei zum Abschluss und ließ Felix Burdzik keine Abwehrchance (34.). Der Treffer zeigte Wirkung. Bis zur Pause gelang den Gästen nicht mehr viel.

Mit der Einwechslung von Burhan Sahin kam nach dem Seitenwechsel wieder etwas mehr Leben ins Spiel der Teutonen. Deutlich blieb aber, dass es ihnen schwer fiel, gegen den kompakten Gegner spielerische Lösungen zu finden, die zum Erfolg führen. Mangelnde Zielstrebigkeit in aussichtsreichen Szenen kam erschwerend hinzu. Hoffnung, die Partie noch zu drehen, kam nach dem Ausgleich von Jansen auf (69.). Doch der nächste Tiefschlag folgte prompt. Nahezu ungestört setzte Robin Deckers von der Mittellinie zum Solo an und erzielte den Siegtreffer (79.).

Anspruch und Wirklichkeit klafften damit bei den aufgerüsteten Teutonen erneut auseinander. Auch Fußball-Vorsitzender Markus Hagedorn zeigte sich enttäuscht: „Uns fehlte heute einfach die Siegermentalität. Mit dem Potential der Mannschaft muss vor dem Tor einfach mehr passieren.“

St. Tönis: Burdzik - König, Arslan (67. Stiels), Alexiou, Baum (58. Cakmakci) - Genda, Weis (70. Regnery) - Dollen, Strode (46. Sahin), Drubel - Jansen.

Mehr von RP ONLINE