Nachwuchs von Manchester City kickt beim 4. Kempen-Cup

Die EM der kleinen Talente : Nachwuchs von Manchester City kickt beim 4. Kempen-Cup

Am 10. und 11 Mai findet auf den Fußballplätzen des SV Thomasstadt, TuS St. Hubert und VfL Tönisberg das internationale U9-Turnier statt.

Die Profis von morgen schon heute vorgestellt heißt es am 11. und 12. Mai wieder in Kempen. Der SV Thomasstadt, der TuS St. Hubert und der VfL Tönisberg richten den 4. Internationalen Kempen-Cup um den großen Pokal der Sparkasse Krefeld aus. 72 U9-Mannschaften mit insgesamt rund 1000 Spielern kämpfen auf den Sportanlagen an der Berliner Allee, an der Stendener Straße und der Schaephuysener Straße um den Turniersieg. Das Teilnehmerfeld gleicht einer großen EM der kleinen Talente. Klangvolle Vereinsnamen wie Manchester City, Inter Mailand, Sporting Lissabon, Zenit St. Petersburg, Lokomotive Moskau oder Juventus Turin verleihen dem Turnier ein glanzvolles Flair. Stark vertreten sind die Vereine aus den Niederlanden, zu denen erstmals auch VVV Venlo gehört. Aber auch der deutsche Spitzenfußball mischt kräftig mit. Aus der Bundesliga schicken u.a. die beiden Borussias aus Mönchengladbach und Dortmund sowie Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen ihre Talente nach Kempen. Der HSV und der FC St. Pauli halten die Fahne der Zweiten Liga hoch. Die hiesigen Fußballfans können sich also hautnah davon überzeugen, wie gut der jüngste Nachwuchs von europäischen Topclubs ausgebildet ist. Die E-Jugendteams der drei ausrichtenden Vereine fiebern den internationalen Duellen schon seit Wochen entgegen. Für die lautet das Motto „dabei sein ist alles“.

Organisation und Ablauf sind für die Verantwortlichen der drei Vereine mittlerweile zur Routine geworden. „So selten wie jetzt haben wir uns vorher noch nie getroffen“, sagte Volker Müllers vom TuS St. Hubert. Insgesamt über 100 Helfer stehen an den Spielorten im Schichtdienst zur Verfügung. In dieser Woche stellten die Verantwortlichen der drei Vereine im Vereinsheim des SV Thomasstadt das umfangreiche Programm dieses Mammut-Turniers vor. „Dank der guten Zusammenarbeit der Vereine können wir uns wieder auf ein tolles Fußballfest freuen“, sagte Beenen, der einst das Turnier gemeinsam mit dem Hauptveranstalter „PT Sports“ aus dem bayrischen Krumbach nach Kempen holte. Dank der großzügigen Unterstützung der Sponsoren, die gleichermaßen von den drei Vereinen gewonnen werden konnten, sind die im fünfstelligen Bereich liegenden Kosten gedeckt. „Für uns ist es ein Selbstverständnis, dass wir so ein Turnier unterstützen. Wir sind von Anfang an dabei. Das ist ein super organisiertes Turnier. Die Eltern und Kids sind immer begeistert. Wir werden den Kempen-Cup auch im kommenden Jahr unterstützen“, sagte Gunnar Nienhaus, Leiter der Kempener Geschäftsstelle der Sparkasse Krefeld.

Der Turniermodus ist geändert worden. Da die Spitzenclubs häufiger gegeneinander antreten wollen, wurden die Gruppen von sechs auf vier Mannschaften reduziert. An allen drei Standorten wird am Samstag eine Vorrunde mit sechs Gruppen ausgetragen. Sonntag findet die Endrunde an der Berliner Allee statt. Gegen 18 Uhr wird der Kempen-Cup-Sieger feststehen. Titelverteidiger ist Inter Mailand. In St. Hubert und Tönisberg werden die Sieger der Silber- und Bronze-Runde ermittelt. Zusätzlich gibt es auf dem Ludwig-Jahn-Platz in Kempen eine „Trostrunde“.

Mehr von RP ONLINE