1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Malin-Elisa Zumbrägel im Springen und in der Dressur erfolgreich

Reitturnier : Malin-Elisa Zumbrägel im Springen und in der Dressur erfolgreich

Auch die 16-Jährige startete beim traditionellen Reitturnier ihres Vereins RFV Hubertus Anrath-Neersen auf der Anlage am Malbauer. Die meisten Siege holte sich Lokalmatador Matthias Gering.

(off) Beim Spring- und Dressurturnier des RFV Hubertus Anrath-Neersen auf der Vereinsanlage am Malbauer hat Malin-Elisa Zumbrägel aus den eigenen Reihen mit Lichterloh das L-Springen 2. Abteilung mit fehlerfreiem Ritt in 50,71 Sekunden gewonnen. Tags darauf siegte die 16-Jährige mit dem Doppelmaßpony Donna Sommer in der L-Dressur (Trense) mit der Wertnote 7,2. Sie belegte in der L-Dressur Kandare mit Donna Summer den dritten Platz (6,8) und mit Silberlöwe (6,5) den fünften Platz. Dazu kam noch ein zweiter Platz in der M*-Dressur mit Silberlöwe (6,9).

Sie startet im Springen und in der Dressur. „Ich kann mich nicht entscheiden, darum mache ich eben beides.“ Zum ersten Platz im Springen meinte Malin Elisa Zumbrägel: „Das ist mein erster Sieg mit ihr im L-Springen.“ Lichterloh war nicht immer ihr Pferd. Den übernahm sie von ihrem Bruder Janis, der durch Abitur und Beruf weniger Zeit hatte. „Die Chemie stimmt zwischen Lichterloh und mir, aber sie ist ein bisschen eigen, aber das bekomme ich mit Hilfe meines Trainers Matthias Gering schon hin.“

  • Maximilian Felten (RSV Krefeld) freut sich
    Reiten : Buddy Gold gewinnt die L-Dressur
  • Früher gab es regelmäßig Reitturnier auf
    Dressur- und Springreiten : Turnier-Comeback auf Haus Kierst freut die Pferdesportler
  • Beim „Werstener Reitertag“ gab es auf
    St.-Sebastianus-Reitkorps : Dressur, Springen und Ringstechen in Wersten

Mit Silberlöwe gewann sie bereits in Grefrath eine M*-Dressur. „Ich reite gerne beides, aber mein Herz schlägt etwas mehr für die Dressur.“ Fürs Springen greift sie auch gerne auf den viel gelaufenen 19-jährigen  Lorcado zurück. „Er ist mega-toll und noch sehr fit für sein Alter. Er wurde bis zu schweren Springen mit drei Sternen geritten.“ Auch mit der zwölfjährigen Lichterloh war Matthias Gering s-plaziert. „Ob wir mal so weit kommen, kann ich nicht sagen, wir brauchen unsere Zeit.“ Aber eher in der Dressur könnte Malin Elisa Zumbrägel mal „S“ reiten. „Daran arbeite ich, das ist ein großer Traum von mir.“

Die Dressur-Kreismeisterin von 2019 setzt in der Dressur auch auf Donna Summer. „Sie bleibt bei mir, sie wird nie abgegeben.“ Mit ihr ritt sie vom Reiterwettbewerb bis zur L**-Dressur. „Dabei stand mir Viola Wilke, die ebenfalls erfolgreich Dressur und Springen reitet, zur Seite.“ Bei den Meisterschaften des Pferdesportverbandes Kreis Viersen am 11./12. September will sie nach dem Dressurtitel und gegebenenfalls nach der Springmeisterschaft greifen. „Aber ich will auch in den Mannschaften unseres Vereins mit gut abschneiden.“

Der Schülerin der elften Klasse an der Gesamtschule Hardt bleibt neben den Pferden, trainiert vier- bis sechsmal die Woche und hat Turniere, wenig Zeit für andere Dinge. „Ich gehe wohl gerne mit meinem Hund Frieda joggen.“

Beim Anrath-Neersener Turnier schafften ihre Vereinskollegen Filip Schmidt mit Coraly ihre ersten M*-Siege im Springen wie auch Maike Manten mit Rubicoon in der Dressur. Zum ersten Mal gabs am Malbauer in der Vereinsgeschichte zwei S*-Springen. Im Punkte-S*-Springen schaffte Celine Merz mit Valerie Platz drei. Am häufigsten in den Siegerlisten als Sieger und Platzierter war der Lokalmatador Matthias Gering vertreten.