1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Eisschnelllauf: Lawinengefahr bei NRW-Meisterschaft in Grefrath

Eisschnelllauf : Lawinengefahr bei NRW-Meisterschaft in Grefrath

Elf Titel für die Eisflitzer des EC Grefrath auf der heimischen Eislaufbahn bei der Landesmeisterschaft

Das hat es bisher in Grefrath bei den NRW-Meisterschaften auch noch nicht gegeben: Nach dem ersten Wertungslauf brachen die Verantwortlichen die Veranstaltung im Eissportzentrum wegen "Lawinengefahr" ab. Schneemassen waren durch den leichten Wärmeeinbruch vom Zeltdach des äußeren Eishockeyfeldes auf die Eisschnelllaufbahn gestürzt. Die Folge: Aus dem Vier- entstand ein Dreikampf. Die Eisschnellläufer des EC Grefrath waren davon wenig beeindruckt und holten gleich elf Titel, einer ging an den EC Möhnesee. Des Weiteren verbuchten die Eisflitzer je acht zweite und dritte Plätze.

Im Mädchen-Duell der AK 14/15 setzte sich die Krefelderin Miriam Kapischke am ersten Wettkampftag noch über 500 Meter gegen Karla Delschen durch. Tags darauf drehte letztere den Spieß um. Sie entschied die beiden 1000-Meter-Läufe und die weiteren 500 Meter für sich. Mit insgesamt knapp sieben Zehntelsekunden Vorsprung erkämpfte Delschen NRW-Gold.

Für beide war es eine gute Standortbestimmung für die Deutschen Meisterschaften der Junioren am kommenden Wochenende in Berlin wie auch für den gleichaltrigen Joshua Anderson. Nach drei Wertungsläufen lag er erwartungsgemäß in der Jungenkonkurrenz der gleichen AK mit einem Vorsprung von insgesamt 4,22 Sekunden vorn.

  • Gemeinde Grefrath : Radfahrerin vonAuto angefahren
  • Ligue 1 : Lille feiert ersten Meistertitel seit 1954
  • Das Radball-Duo
    Radball : U19-Radballer des RSC Blitz peilen das DM-Endspiel an

Bei den Mädchen-Bambini holte sich Cecilia Brüggen den Meistertitel, bei den Jungen Josh Schneidersmann mit deutlichem Abstand. In der AK 10/11 gewann die erst in der zweiten Saison laufende Saskia Püllen bei den Mädchen. Ebenfalls deutlich hielt Tim Büschgens bei den gleichaltrigen Jungs die Konkurrenz nach Belieben in Schach. Bei den Mädchen 12/13 Jahre siegte Franziska-Marie Immig. Bei den gleichaltrigen Jungen machte Maximilian Frenken den Meistertitel mit über vier Sekunden Vorsprung perfekt.

Im Sprintdreikampf AK 16 und älter sicherte Tamara Kapischke den Meistertitel deutlich. Beim Damen-Dreikampf der Allrounder überzeugte die 18-jährige Grefratherin Chiara Goebbels als neue NRW-Meisterin. In der Herren-Allroundklasse sicherte sich Alexander Schirmer den Titel.

(off)