Krefeld: Brustschwimmerin Emelie Boll überrascht bei DM

Schwimmen : Brustschwimmerin Emelie Boll überrascht bei DM

Die 17-Jährige vom SV Bayer Uerdingen holt in Berlin über 100m die Bronzemedaille und über 50m Meter sogar Platz zwei.

(F.L.) Es ist lange her, dass mit Anne Poleska eine Schwimmerin aus Krefeld bei den Deutschen Schwimm-Meisterschaften für Furore. Diese Zeit ist vorbei, denn mit Emelie Boll vom SV Bayer Uerdingen ist nun eine Nachfolgerin gefunden, die am Wochenende bei den Deutschen den dritten Platz über 100m Brust geholt und ihren Start über 50 m Brust sogar mit Platz zwei versilbert hat.

Für Staunen und Begeisterung sorgte Boll zunächst im 100m Finalrennen der acht besten Brustschwimmerinnen. Nachdem sich die Uerdingerin im Vorlauf mit 1:10,83 Minuten den Finaleinzug gesichert hatte, unterbot sie diese Zeit in einem hochintensiven Rennen mit nur 3/100stel Vorsprung auf Platz vier in 1:09,78 Minuten. Dies bedeutete zudem Platz zwei in der Juniorenwertung der Jahrgänge 200/2001. „Emilie hat alles umgesetzt, was wir vorab besprochen hatten. Aber dass es am Ende für eine Medaille reichen wird, ist einfach nur klasse“, fasste ihr Trainer Klaas Fokken danach zusammen. Einen Tag später folgte der zweite Streich, denn Boll nahm die 50m Brust in Angriff und damit auch die Strecke, auf der sie ihre Stärke am Besten ausspielen konnte. Bereits im Vorlauf deutete die Uerdingerin an, dass sie Lust auf mehr hatte. Mit einer Zeit von 0:32,01 Minuten ging sie als Zweite der Vorläufe ins Rennen der besten Acht, wo Boll schließlich hinter der WM-Siebten Anna Elendt in 0:32,11 Minuten deutsche Vizemeisterin wurde.

Für die ebenfalls über beide Bruststrecken startende Paula Schulte reichte es zwar nicht für das Finale, mit den Zeiten von 1:14,75 Minuten über 100m und 0:33,95 Minuten über 50m durfte sie aber letztendlich zufrieden sein. Mit in Berlin am Start waren für den SV Bayer auch Amelie Palm, Florian Schenzer (beide 200m Freistil) und Pia Hüfken (50m Freistil). Schenzer, der am Vortag mit der 4x100m Staffel der SG Bayer auf Rang 10 abschloss, erreichte über die 200m Freistil eine neue persönlicher Bestzeit (1:56,59). Die erst 15-jährige Amelie Palm kam bei ihrer ersten DM auf Platz 28 (2:09,63 Minuten) und blieb dabei nur knapp über ihrer Bestzeit von den deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Für Pia Hüfken lief es über 50m Freistil nicht so gut. Sie schlug bei 0:28,15 Minuten an und blieb sie über ihrer Bestzeit von 0:27,27 Minuten.

Mehr von RP ONLINE