Kappenhagen verfehlt knapp das Treppchen

Leichtathletik: Kappenhagen verfehlt knapp das Treppchen

Einen erfolgreichen Ausflug von der Straße auf die Bahn konnte Angelika Kappenhagen im Rahmen der Deutschen Seniorenmeisterschaften feiern. Die sich eher auf den Langstrecken wohlfühlende Läuferin des TuS Oedt, erreichte über 800 m im achtköpfigen Feld der W60-Athletinnen einen starken vierten Platz.

Nach einem beherzten Schlussspurt auf 3:00,77 Minuten fehlten im Rheydter Grenzlandstadion am Ende sogar nur knapp drei Sekunden für Edelmetall. Dem Kräfteverschleiß musste Kappenhagen zwar am Folgetag gewissen Tribut zollen, dennoch konnte sie auch hier als jeweils Achte über die 1500 m (6:13,99 Minuten) und 400 m (84,89 Sekunden) ihr „Allroundtalent“ nachhaltig unter Beweis stellen.

Blieb Grefraths ehemaliger Sportlerin des Jahres der Sprung aufs Treppchen knapp verwehrt, so konnten sich hingegen gleich vier Teammitglieder mit Podestplätzen beim Bösinghovener Sommerlauf schadlos halten. Dessen 34. Auflage nutzte Patrick Stroben beim TSV Meerbusch zu einem kleinen Comeback nach Verletzungspause, die dessen Marathonziele noch im Mai zunichte gemacht hatten. 18:50 Minuten und Platz drei über 5 km als Tempomacher für Ultraläufer Frank Schramm, der Zweiter der M45 (19:11 Minuten) wurde, stimmen optimistisch. Herbert Wolscht erreichte mit 22:08 Minuten in der M50 den fünften Rang. Silke Wolters (25:45 Minuten) fand sich wiederum als Zweite der W45 auf dem Treppchen wieder, auf das Sabine Teister samt Pokal als Siegerin der W35 (25:56 Minuten) ganz nach oben sprang. Den rundum gelungenen Auftritt der TuS-Läuferinnen und Läufer rundete Horst Baumert (M45) mit seinen 45:23 Minuten und dem zweiten Platz über 10 km ab.

Mehr von RP ONLINE