In St. Tönis treffen mit Teutonia und dem 1. FC Mönchengladbach zwei Favoriten aufeinander

Fußball-Landesliga : Favoritentreffen in St. Tönis

Fußball-Landesligist Teutonia erwartet den 1. FC Mönchengladbach.

(uwo) Die in der Fußball-Landesliga zum Favoritenkreis zählende Teutonia aus St. Tönis wurde bisher ihren Vorschusslorbeeren gerecht. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen gelang Trainer Bekim Kastrati mit seiner Mannschaft der erhoffte gute Start. Morgen (15 Uhr) kommt es auf der Jahn-Sportanlage gegen den 1. FC Mönchengladbach zum Kräftemessen mit einem weiteren hoch gehandelten Konkurrenten. Die jüngste Elf der Liga kassierte zwar zum Auftakt eine Niederlage, machte diese aber am letzten Spieltag mit einem 6:0-Kantersieg gegen den SC Kapellen eindrucksvoll wieder wett. „Wir wollen weiter Punkte sammeln. Aber der FC wird uns sicher alles abverlangen“, sagt Kastrati. Auch morgen ist wieder damit zu rechnen, dass der Ex-Profi seine Startelf hier und da anpasst. So kam unter anderem Semih Zeriner nach erteilter Spielberechtigung am Mittwoch zu seinem Debüt. Im Großen und Ganzen passten die personellen Entscheidungen bisher auch. Und wenn nicht, fackelt Kastrati auch nicht lange, wie die frühe Hereinnahme von Darius Strode in Süchteln bewies, der dann zu einem Schlüsselspieler beim 4:0-Sieg avancierte. „Alle Einwechselspieler haben ihre Sache bisher wirklich gut gemacht“, sagt Kastrati. „Es ist auch schön zu sehen, welche Begeisterung von der Bank an den Tag gelegt wird.“ Man darf also gespannt sein, an welchen Stellschrauben der Albaner morgen dreht.

Personell ist die Lage unverändert. Letztmalig steht Julian Suaterna-Florez zur Verfügung, der wegen Visa-Angelegenheiten in seine Heimat fliegt. Ihn erwarten die Verantwortlichen mit seinem Bruder Santiago in der kommenden Woche zurück. Erstmals spielberechtigt ist Rico Henkel. Der 18-jährige Keeper von Ratingen 04/19 ist als Nummer zwei vorgesehen.

Zwei abgewanderte Spieler fanden einen neuen Verein. Diyan Mollov kam beim SV Straelen II unter, Cameron Mc Gregor bei der dritten Mannschaft von Werder Bremen.

Mehr von RP ONLINE