Grefrather EG kann für die neue Eiszeit planen

Eishockey : Grefrather EG kann für die neue Eiszeit planen

Der Eishockey-Landesligist nimmt in der Saison 2019/20 auch am neuen Pokalwettbewerb teil.

Auch beim Eishockey-Landesligisten der Grefrather EG laufen die Planungen für die neue Sasion inzwischen auf Hochtouren. So wurden bei der Arbeitstagung des Eishockey-Verbandes NRW am vergangenen Samstag die Ligen-Struktur und der Spielmodus festgelegt.

Wie in der Vorsaison geht die Grefrather EG in der neun Teams starken Landesliga NRW an den Start. Neben den altbekannten Konkurrenten Wiehl Penguins, Eisadler Dortmund, RealStars Bergisch Gladbach, Troisdorf Dynamite, Bergisch Land Raptors und Black Tigers Moers treffen die Blau-Gelben zudem auf Liga-Neuling Moskitos Essen 1b sowie Aufsteiger Neusser EV 1b.

Gespielt wird zunächst eine Einfach-Runde mit Hin- und Rückspiel (16 Spiele), welche bis zum 19. Januar 2020 beendet sein muss. Im Anschluss daran spielen die vier bestplatzierten Landesligisten in einer Qualifikationsrunde jeweils mit Hin- und Rückspiel (10 Spiele) mit den beiden letztplatzierten Teams aus der Regionalliga West zwei Regionalliga-Startplätze aus.

Die Teams von Platz 5 bis 9 kämpfen in einer Pokalrunde mit Hin- und Rückspiel (8 Spiele) um den Landesliga-Klassenerhalt.

Damit bleiben die Ligen-Struktur und der Spielmodus im Vergleich zur Vorsaison unverändert. Neu ist hingegen ein zusätzlicher regionaler Pokalwettbewerb, in welchem die vier besten Landesligisten aus der vergangenen Saison auf weitere vier Regionalliga-Teams treffen. Als Aufstiegsrunden-Teilnehmer ist die GEG ebenfalls für diesen neuen Wettbewerb im K.O.-System qualifiziert und darf sich Anfang Oktober auf eigenem Eis mit den Dinslaken Kobras oder der Soester EG aus der Regionalliga messen.

Da mit Vorjahres-Meister Wiehl Penguins, als auch Nachrücker Eisadler Dortmund zwei starke Teams auf einen Regionalliga-Start verzichtet haben und mit den 1b-Vertretungen aus Essen und Neuss zwei ambitionierte Teams nachrücken, scheint die Landesliga in der kommenden Saison noch stärker und ausgeglichener besetzt als im Vorjahr.

Für GEG-Trainer Karel Lang gilt es nun, ebenfalls ein starkes Team zusammen zu stellen und die sportlichen Grundlagen für eine erfolgreiche Jubiläums-Saison 2019/20 zu schaffen. Bereits in Kürze sollen die ersten Personalentscheidungen bekannt gegeben werden.