Grefrather EG hielt gegen Spitzenreiter Wiehl 30 Minuten gut mit

Eishockey-Landesliga : GEG hielt gegen Spitzenreiter Wiehl 30 Minuten gut mit

Das Team vom Trainer Karel Lang unterlag mit 4:8.

(RP) Die erhoffte Überraschung zum zehnjährigen Bestehen der Grefrather Eissport-Gemeinschaft blieb am Samstagabend in der Eishockey-Landesliga NRW aus. Die Mannschaft von Trainer Karel Lang unterlag dem Spitzenreiter Wiehl Pinguins mit 4:8 (1:1,1:3,2:4). Bis zur 30. Minuten zeigten sich die Gastgeber hochmotiviert und verkauften sich als krasser Außenseiter gegen die hochgehandelten Gäste aus dem Bergischen Land sehr gut und gerieten dann durch einen Doppelschlag der Gäste vorentscheidend auf die Verliererstraße.

Gerrit Ackers hatte die GEG, die erneut ohne einige wichtige Stammkräfte Julius Krölls, Stefan Bronischewski und Torjäger Patrick Büren auskommen musste, im ersten Drittel in Überzahl bei einem Alleingang in Führung gebracht (16.). Der Ausgleich folgte bereits keine zwei Minuten später. Im zweiten Drittel kamen die Hausherren nach dem Doppelschlag der Wiehler durch den niederländischen Neuzugang Willy Schut noch einmal heran (33.). Die Hoffnung der GEG-Fans auf eine Überraschung zerschlug sich schnell. Denn Wiehl erhöhte das Tempo und zog auf 6:2 davon. Sascha Schmetz (48.) und erneut Schut (58.) erzielten die restlichen Treffer der GEG.

Angesichts der gezeigten Leistung konnten die Blau-Gelben das Eis trotzdem erhobenen Hauptes verlassen. Gepunktet werden soll nun wieder am kommenden Wochenende, wenn die GEG am Samstag, 18 Uhr beim Tabellenschlusslicht und Niederrheinrivalen in Moers zu Gast ist. Einen Tag später erwartet der Phoenix um 19:30 Uhr die Realstars Bergisch Gladbach in eigener Halle.