Lokalsport: Grefrath kann Niederlage im letzten Spiel gut verkraften

Lokalsport : Grefrath kann Niederlage im letzten Spiel gut verkraften

Rein sportlich hatte der letzte Spieltag der Verbandsliga für die Turnerschaft Grefrath keine allzu große Tragweite. Die Mannschaft lag bereits zuvor deutlich im Soll, den Pokaltriumph mit eingerechnet sogar darüber. Demnach war die abschließende 31:34 (14:17) bei der HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen leicht zu verkraften, zumal die Turnerschaft eine ordentliche Leistung abrief. In der Anfangsphase agierten die Grefrather zunächst zu zaghaft, packten in der Defensive nicht richtig zu und gaben dem jungen Torhüter Mats Hinz, der den verletzten Routinier Michael Haupt ersetzte, somit nicht genügend Unterstützung (2:6). Wie so oft in dieser Spielzeit fanden die Gäste nach verhaltenem Beginn im Anschluss jedoch Zugang zur Partie und waren nun ein ebenbürtiger Kontrahent (7:8). Neben dem erneut auffälligen Torjäger Gereon Heesen glänzte vor allem Lukas Schmitz, der dem starken Auftritt der Vorwoche in seinem letzten Spiel für die Turnerschaft gleich eine weiter Glanzleistung folgen ließ. Seine Treffsicherheit konnte allerdings auch nicht verhindern, dass die Hausherren im weiteren Verlauf stets in Führung lagen (15:19, 20:23). "Wir waren spielerisch immer auf Augenhöhe, konnten aber leider nie nachhaltig verkürzen und sind vergeblich dem Rückstand hinterhergelaufen. Insgesamt bin ich mit der Vorstellung dennoch zufrieden", resümierte Trainer Küsters, der in der ab Juli anstehenden Vorbereitung auf Kontinuität setzt: "Unsere Konzepte haben speziell in der zweiten Saisonhälfte sehr gut gegriffen. Hier müssen wir nur noch an der Feinjustierung schrauben. Vordergründig werden wir erst einmal im Athletik-Bereich arbeiten." Ob dann auch neues Personal mit an Bord sein wird, ist weiterhin fraglich. "Die Liste möglicher Kandidaten ist aktuell erfolglos abgearbeitet. Eine echte Verstärkung ist derzeit nicht in Sicht", berichtet der Übungsleiter.

Grefrath: Hinz - Verhaelen (4), G. Heesen (10), Schindler, Hilgers, Oversberg (1), Leuf (4), Schmitz (9), R. Heesen (3), Deroy, Rufatovic, Klassen

(mcp)