Fußball-Landesligist Teutonia St. Tönis steht gegen den SV Sonsbeck unter Druck

Fußball-Landesliga : Teutonia St. Tönis in Zugzwang

Die Elf von Trainer Bekim Kastrati empfängt am Sonntag den SV Sonsbeck. Tabellenführer Sterkrade-Nord hat bereits mit einem Sieg vorgelegt.

(uwo) Es war einer der wenigen schwarzen Tage, die Teutonia St. Tönis in der laufenden Saison erlebte, als die Elf von Trainer Bekim Kastrati mit einer hoch verdienten 0:3-Niederlage vom SV Sonsbeck zurück kehrte. Seinerzeit befanden sich beide Teams tabellarisch auf Augenhöhe. Doch die Zeiten haben sich geändert. Während Teutonia später zu einem Siegeszug ausholte zeigte sich der SVS eher schwankend und versank nach und nach im Mittelfeld.

Aufgrund der unterschiedlichen Ausgangslagen sind die Teutonen morgen im Rückspiel (15.30 Uhr) favorisiert. Nach dem ausgefallen Spieltag vom letzten Wochenende ist es aber für beide die erste Bewährungsprobe nach der Winterpause, was die Verhältnisse etwas verändern könnte. Auf die Gastgeber, die Sterkrade-Nord auf den Fersen bleiben wollen, lastet dabei sicher etwas mehr Druck. Denn der Tabellenführer legte unter der Woche durch einen 5:1-Sieg über den PSV Wesel vor und baute seinen Vorsprung auf fünf Punkte aus.

Mit der Vorbereitung konnte Kastarti zufrieden sein, will das aber nicht auf den Ernstfall projizieren: „Wir sind froh, dass es wieder los geht. Aber das erste Spiel ist immer so eine Sache. Es ist sicher ein wichtiges Spiel für uns, in dem wir mehr Grund haben, das Spiel gewinnen zu wollen. Außerdem spielen wir zuhause, wo wir noch ungeschlagen sind“.

Personell gibt es kaum Probleme. Malik Cakmakci steht aus privaten Gründen nicht zur Verfügung und Kai König legte unter der Woche ein Grippe auf Eis. Am kommenden Dienstag geht es für die Grün-Gelben bereits weiter. Dann steht mit dem Nachholspiel beim 1. FC Mönchengladbach der nächste Härtetest an.