1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Fußball: Frank Goldau sah keine gute Vorstellung

Fußball : Frank Goldau sah keine gute Vorstellung

Groß war sie nicht, die Chance, sich kräftig zu blamieren. Der VfL Tönisberg tat aber lange alles dafür, sich ein hämisches Lächeln der Konkurrenz einzuhandeln. Am Ende gewann die Mannschaft von Frank Goldau aber noch 5:1 (1:0) beim SC Vatangücü Düsseldorf. Zufrieden stellen konnte den Trainer das Endergebnis allerdings nicht: „Das war keine gute Vorstellung von uns. Das hatte ich mir anders vorgestellt“.

Nach einer Viertelstunde fiel die Gäste-Führung, als Kamill Stetz mit seiner Flanke Björn Tebart bediente und der „Lange“ zum 1:0 einköpfte. Der Weg schien bereitet, gegen den mit B-Liga-Aushilfen aufgefüllten Tabellenletzten nachzulegen. Aber es gelang dem VfL nicht, die Souveränität zu erreichen, die angesicht der unterschiedlichen Leistungsvermögen zu erwarten gewesen wäre. Es war einfach schlecht, was die Gäste ablieferten. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung. „Zurecht. Das war ja das Schlimme daran“, kommentierte Goldau. Peter Orlowski bereitet das 2:0 vor, das Dirk Wallrafen per Kopf erzielte (66.). Aber der Knoten platzte immer noch nicht. Im Gegenteil. Als Baris Kilic in der Abwehr die Kugel nicht richtig traf, staubte Abdullah Albayrak zum 1:2 ab (70.). So entstand ungewollte Unruhe, die das Schlusslicht kurze Zeit nach dem Anschlusstreffer nach einer Ecke beinahe zum Ausgleich genutzt hätte. Durchatmen konnten die Gäste aber erst nach dem 3:1, das Orlowski per Elfer erzielte (74.). Voraus ging ein Foul von Keeper Yapar an Tobias Gorgs. Orlowski erhöhte danach auf 4:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß in den rechten Winkel (85.). Den Schlusspunkt setzte Gorgs mit seinem ersten Tor, nachdem Michael Bal Yapar nicht überwinden konnte (87.).

Tönisberg: Brock – Stetz, Kilic, Wurzler – Lukaschek, Grintz, Tebart, Gollner (46. Dartey) – Yigitkurt (46. Gorgs) – Orlowski, Wallrafen (80. Bal).

(RP)