Lokalsport: Erster Auftritt endet mit einem 21:32

Lokalsport : Erster Auftritt endet mit einem 21:32

Handball: Turnerschaft-Frauen hielten in der Nordrheinliga gegen Bonn nur die ersten 15 Minuten mit.

Für die Frauen von Turnerschaft St. Tönis gab es bei einem der stärksten Teams in der Liga, den TSV Bonn rrh., zum Ligaauftakt als Aufsteiger in der Nordrheinliga wie erwartet eine Niederlage, deren Ergebnis zwar 21:32 (11:14) lautete, aber bei weitem nicht sehr viel über das Potenzial aussagte, welches bei den St. Töniserinnen schlummert.

Die Gäste hatten als Neuling und klarer Außenseiter vor dem Anpfiff den nötigen Respekt gegenüber den Gastgebern, wollten sich aber nicht kampflos ergeben. Das Ziel, gut dagegen zu halten, wurde dann auch in den ersten 15 Minuten bestens eingehalten. Bonn erzielte zwar das erste Tor, die Turnerschaft antwortete aber immer wieder prompt mit dem Ausgleich. In der 6. Minute brachte Doreen Topel ihre Mannschaft erstmals mit 4:3 in Führung, doch auch Bonn verstand es geschickt, diese wieder wettzumachen. Bis zum 8:7-Anschlusstreffer durch Rabea Brueren blieb es eine Partie auf Augenhöhe, wo der Unterschied zwischen Aufsteiger und Favorit kaum zu sehen war. Doch dann häuften sich bei St. Tönis die Fehlpässe im Spielaufbau nach vorne, und Bonn bekam etwas die Oberhand. Allerdings hielt sich der Halbzeitstand mit 11:14 noch im einigermaßen erträglichen Bereich.

Nach dem Seitenwechsel gelang es dann nicht, an die Leistung zu Beginn des ersten Spielabschnittes anzuknüpfen. Wieder waren es diverse Fehlpässe, zu denen sich zusätzlich noch zahlreich vertane Chancen bei den Torwürfen auf das Bonner Tor hinzugesellten. Die Gastgeber nahmen den Umstand dankbar auf und bauten ihre Führung zwischenzeitlich sogar auf einen elf Tore-Vorsprung aus. Gegen Ende sorgten Verena Wolf und Lena Beckers dafür, dass dieser etwas schrumpfte. Nach dem Spiel zog der Sportliche Leiter der Turnerschaft Christoph Nagels ein entsprechende Fazit: "Eine Steigerung unserer Leistung ist dringend notwendig. Dazu müssen wir auch einige Fehler reduzieren. Das wissen auch alle Beteiligten, denn sonst wird es schwer, die Liga zu halten." Der nächste Auftitt in der neuen Umgebung ist am kommenden Sonntag, wenn die Turnerschaft um 17 Uhr den SC Fortuna Köln zu Gast hat und ihre Heimpremiere in der Nordrheinliga feiert.

St. Tönis: Bandur, Borrmann - Wolf (5), Ewert (4), Topel (2), Beckers (2), Bergmayer, Drenkers (1), Schleupen, Greverath, Brueren (5), Brueggemann (2)

(RP)