1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Fußball: „Ein undankbares Spiel“

Fußball : „Ein undankbares Spiel“

Nach dem überraschenden Rauswurf von Trainer Friedel Baumann beim Landesligisten Preußen Krefeld präsentierte derVorstand gestern der Mannschaft den neuen Mann: Preußens A-Jugendtrainer Stefan Rex.

Die Homepage von Preußen Krefeld gilt als die aktuellste unter den Vereinen. Ein Indiz spricht dafür: Wenige Stunden nach dem Rausschmiss von Trainer Friedel Baumann und Co-Trainer Peter Reinberg präsentierte der Klub im Internet bereits die Nachfolger. Neuer Trainer ist A-Jugendtrainer Stefan Rex. An seiner Seite stehen Ex-Profi Werner Vollack und Lars Buck, Rex’ Co-Trainer bei der A-Jugend.

Nach dem RP-Exklusivbericht über die Trennung gestern traf die Entwicklung der Geschehnisse bei Preußen in Fußballerkreisen auf großes Unverständnis. Besonders die Tatsache, dass es erst kürzlich eine mündliche Vereinbarung zur weiteren Zusammenarbeit gab (auch auf der Homepage am 9. März veröffentlicht). Obmann Uwe Johannes wollte das nicht kommentieren, begründete aber die Entscheidung wie folgt: „Wir haben uns schon nach dem Spiel gegen Nettetal Gedanken gemacht. Danach kam noch das Pokal-Aus gegen Lank und fünf Rote Karten in zwei Spielen, davon drei wegen Tätlichkeiten. Es entstand das Gefühl, wenn wir noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben wollen, müsse gehandelt werden.“ Preußen-Urgestein Peter Reinberg zeigte nur teilweise Verständnis und ist maßlos enttäuscht: „Dass ein Verein Entscheidungen trifft, ist ja in Ordnung. Aber die Art und Weise, wie man mit erwachsenen Menschen umspringt, war entwürdigend.“

  • Lokalsport : VfB: Rex und Claeren bleiben, Kremer kommt
  • Lokalsport : Stefan Marnett übernimmt erneut Viktoria Krefeld
  • Das Radball-Duo
    Radball : U19-Radballer des RSC Blitz peilen das DM-Endspiel an

Erfahrung im Seniorenbereich hat der neue Übungsleiter bilang nur als Spielertrainer der U21 des CSV Marathon gesammelt. Insgesamt zehn Jahre arbeitete er durchaus erfolgreich in der Jugend. Den 29-Jährigen soll der erfahrene Vollack unterstützen. Ziel ist es, weiter konsequent auf die Jugend zu setzen. Auch der Abstieg wird in Kauf genommen. Genau diesen Weg schlug auch Baumann mit Unterstützung des Vorstands ein und bot zuletzt (auch zwangsweise) vier A-Jugendliche auf.

Rex stellte sich gestern Abend der Mannschaft vor. Was ihm blieb, waren Worte: „Ein undankbares Spiel, weil Vatangücü nichts zu verlieren hat. Ich appelliere an die Moral der Spieler, nicht aufzugeben. Auch an die Spieler, die sich vielleicht schon mit dem Abstieg abgefunden haben.“ Personell muss der neue Trainer auf die gesperrten Dennis Parzych, Sven Küsters und Christian Hackfurt verzichten. Verletzt fehlen zudem Frank Löchner und Dennis Stark.

Kommentar

(RP)