Kempen: SPD kritisiert Entwicklung von Venete

Kempen : SPD kritisiert Entwicklung von Venete

Die SPD-Fraktion hat sich jetzt mit dem eingebrachten Entwurf für den Haushalt 2018 beschäftigt. Ein Thema dabei: das brachliegende Gewerbegebiet Venete. Wie Fraktionsvorsitzende Renate Dyck mitteilt, teilt die Fraktion "nicht die Meinung von Bürgermeister Christian Wagner, die Verzögerung in der Vermarktung hänge unter anderem mit dem Wechsel des Wirtschaftsförderers zusammen oder gar mit dem im Frühjahr durch den Rat erfolgten Beschluss zur Kursänderung.

" Wagner schiebe damit die Verantwortung von sich weg. Wer die Entwicklung über Jahre beobachtet habe, wisse um die Tatsache, dass der Bürgermeister in dieser Frage zum Jagen getragen werden musste. "Jahre wurden damit vertan, seinem und dem von Experconsult empfohlenen Weg zu folgen, ausschließlich Agrobusiness in Venete anzusiedeln." Wagner solle endlich von dem "Toten Pferd" heruntersteigen, das er bis zum geht nicht mehr geritten habe.

(busch-)