1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Slixs spielen erstes Konzert in Kempen unter Corona-Auflagen

Aus der Reihe „Kempener Klosterkonzerte“ : Erstes Konzert in Paterskirche unter Corona-Auflagen

Am 28. Mai tritt das Vokal-Sextett „Slixs“ in der Kempener Paterskirche auf. Wenn das 20-Uhr-Konzert ausverkauft sein sollte, wird ein zweites Konzert für 18 Uhr angeboten. Für die Besucher gibt es Auflagen.

 Der Konzert-Shutdown in Kempen hat am Donnerstag, 28. Mai, ein Ende: Die von der Landesregierung verkündeten Lockerungen der Pandemie-Regeln haben Kempen Klassik und dem Kulturamt die erhoffte Möglichkeit gegeben, zumindest das letzte „Antica“-Konzert vor den Sommerferien mit dem Vokal-Sextett „Slixs“ stattfinden zu lassen. Allerdings kann das nahezu ausverkaufte Konzert nicht unter den ursprünglichen Bedingungen stattfinden. Durch die neuen Abstandsregeln finden nun statt bis zu 400 maximal 100 Personen in der Paterskirche Platz. Wie das Kulturamt mitteilt, verlieren darum alle erworbenen Karten ihre Gültigkeit. Das Geld wird erstattet.

Im Kulturforum Franziskanerkloster gekaufte Karten können dort zurückgegeben werden. Das Rückgabeformular gibt es auch auf der Internetseite der Stadt: www.­kempen.de/de/­inhalt/­kultur-amp-bildung. Alle anderen wenden sich an ihre Kartenvorverkaufsstelle.

In Abstimmung mit dem Ordnungsamt hat das Klosterkonzerte-Team einen Bestuhlungsplan und ein Durchführungskonzept für die Paterskirche erarbeitet, das allen Anforderungen zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten entspricht. Vor allem ist sichergestellt, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können: Es gibt nur 15 statt 22 Stuhlreihen, und zwischen den Besuchern werden drei Stühle freigehalten. Zudem gilt Maskenpflicht.

Das Slixs-Konzert wird nun neu angeboten. Es gibt Karten in drei Preiskategorien zu 30, 20 oder zehn Euro. Bestellt werden können sie an der Kasse des Kulturforums telefonisch unter 02152 917 4120, per E-Mail an ­kartenverkauf@kempen.de oder persönlich.

Da nach der langen Zeit ohne Live-Musikerlebnisse damit zu rechnen sei, dass mehr als 100 Musikliebhaber dabei sein wollen, habe sich „Slixs“ bereit erklärt, das Konzert vor vergleichsweise kleinem Auditorium nötigenfalls zweimal hintereinander zu singen, informiert das Kulturamt. Das Johann Sebastian Bach gewidmete A-cappella-Programm wird in leicht verkürzter (etwa 65 bis 70 Minuten) Form ohne eine Pause dargeboten. Wenn das 20-Uhr-Konzert ausverkauft sein sollte, wird ein zweites Konzert für 18 Uhr angeboten.

(emy)