1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Viersen steigt laut RKI auf 26,8 am 12. August 2021

Corona im Kreis Viersen : Sieben-Tage-Inzidenz steigt laut RKI auf 26,8

Im Kreis Viersen steigt der Inzidenzwert wieder: Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner klettert laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 21,4 auf 26,8.

Der Viersener Kreisverwaltung wurden am Donnerstag, 12. August, 25 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 126 Personen im Kreisgebiet als infiziert; davon 17 in Willich, 15 in Kempen, sieben in Tönisvorst und sechs in Grefrath.

Es gibt zwei neue Corona-Fälle in Kindertageseinrichtungen in der Stadt Kempen: eine Person in der Kita St. Antonius und Tönisberg und eine Person in der Kita Spatzennest in Kempen. In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden drei Personen wegen einer Corona-Infektion behandelt, sie befinden sich allerdings nicht auf Intensivstationen. Seit Beginn der Pandemie gab es im Kreis Viersen 11.924 nachgewiesene Corona-Fälle.

(emy)