Stadt Kempen: Senioren feiern Karneval im Haus Wiesengrund

Stadt Kempen: Senioren feiern Karneval im Haus Wiesengrund

Der karnevalistische Nachmittag im Haus Wiesengrund hat es wieder einmal bewiesen: Der Karneval schlägt Brücken, verbindet Generationen und schenkt auch Senioren vergnügliche Stunden. Und wenn die Thomasstadt dann auch noch ein "hüppersches" Prinzenpaar hat, das auf die Menschen zugeht und sich vollends zur Brauchtumspflege bekennt, dann steht einer Sternstunde der Narretei nichts mehr im Wege. Der Besuch des Kempener Prinzenpaares Rainer I. und Angelika I. (Pasch) mit Gefolge war am Sonntag der Höhepunkt der mehr als dreistündigen Narrenschau im Willi-Hartmann-Saal des Begegnungszentrums.

Der Saal bot eine sehenswerte Besonderheit, eine Hommage an den Kempener Karneval: eine Ahnengalerie der Kempener Prinzen und Prinzenpaare. Und noch etwas ragte aus dem unterhaltsamen Programm heraus: Es waren die Wortspielereien zwischen der flotten Moderatorin Margret Binzen und dem Präsidenten deas Kempener Karnevals-Vereins (KKV), Heinz Börsch. Einfach köstlich und unterhaltsam. Für Prinz Rainer gab es ein Zylinder als Geschenk.

Das Motto des närrischen Nachmittages lautete, auch mit Blick auf die Ahnengalerie: "Damals wie heute herzliche Leute." Es war auf der festlich dekorierten Bühne ein kurzweiliger Nachmittag, den neben den Gästen 20 Aktive der Senioren-Initiative gestalteten. Sie bewiesen damit, wie humorvoll und unterhaltsam Senioren den Karneval gestalten können. Die Ideen für den Nachmittag kamen aus den Gruppen. Das sind die Tanzgruppe und die Karnevalsgruppe.

  • Stadt Kempen : Närrische Sitzungen bei der Senioren-Initiative

Eine wahre Legende in der Bütt ist der inzwischen 80 Jahre alte "Mann mit dem Koffer", Fritz Esser, der stets die Besucher zu fesseln weiß. Für einen flotten Auftakt sorgten nach Kaffee und Kuchen die Minis der KG Narrenzunft Kempen, die sich in die Herzen der Besucher tanzten, wie später auch die Prinzengarde und der Nachwuchs der Prinzengarde. Herausragend war sicherlich der tänzerische Ausflug in die Welt der Mary Poppins der Gruppe Dance for Fun. Anita Dietrichkeit überzeugte als "Die Blonde aus St.Tönis". Köstlich war der rund zehnminütige Sketch "Babys". Der bewies, dass sich die Senioren von heute, die Babys von gestern, noch bestens in die Kinderwelt des 21. Jahrhundert hinein versetzen können. Aufgelockert wurde der Nachmittag mit Schunkelliedern, de die Gäste begeistert mitsangen.

Margret Binzen und Andreas Morschel präsentierten die Narrenrevue im Haus Wiesengrund gekonnt und DJ Kossimo lieferte die musikalischen närrischen Töne.

(mab)