Schützenköniginnen treffen sich 2020 Grefrath

Grefrath : Bundesköniginnentag 2020 in Grefrath

Die Antonius-Bruderschaft überzeugte mit ihrem Konzept. Es sind weitere Partner mit im Boot.

Die Vorfreude ist groß. Auf der Homepage zum Bundesköniginnentag 2020 in Grefrath läuft der Countdown runter. Ziemlich genau ein Jahr dauert es noch: Am Wochenende 23./24. Mai 2020 werden zahlreiche Gäste in der Niersgemeinde erwartet. Nun stellten die Verantwortlichen der St.-Antonius- Schützenbruderschaft um König Guido Ellerwald das Programm und ihre Partner vor. Denn die Schützen haben sich für das Großevent Unterstützung ins Boot geholt: den Eissport- und Eventpark, das Freilichtmuseum Dorenburg und die Gemeinde Grefrath.

Mit dem Konzept „Fest der kurzen Wege“ überzeugten die Antonius-Schützen den Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften und erhielten somit den Zuschlag für das Jahr 2020. Die anderen beteiligten Institutionen freuen sich ebenfalls, dabei sein zu können. Das sei eine Win-win-Situation, so Eisstadion-Veranstaltungsleiter Jan Lankes mit Blick auf die günstige Lage von Eisstadion und Dorenburg. Auch Anke Petrat, Leiterin des Freilichtmuseums, war gleich Feuer und Flamme, das Grefrather Brauchtum unterstützen zu können. Bürgermeister Manfred Lommetz freut sich, dass das Fest viele Besucher in die Gemeinde locken wird.

Beim Bundesköniginnentag stehen die Damen in ihren Gala-Kleidern im Vordergrund. Das sind Begleiterinnen der amtierenden Schützenkönige, aber auch Frauen, die selbst den Vogel geschossen und so die Königinnenwürde erlangt haben. Dazu gibt es traditionell eine Schirmherrin. „Wir sind eine christlich geprägte Bruderschaft,  und es war uns wichtig, eine Schirmherrin zu finden, die das lebt“, erklärt Alexander Kättner für die Bruderschaft. Daher ging die Anfrage an Schwester Jordana Schmidt. Die Ordensfrau ist als Kinderdorfmutter im Bethanien Kinderdorf Schwalmtal-Waldniel und als Sprecherin beim Wort zum Sonntag bekannt geworden. Diese habe sich zunächst einmal intensiv mit der Thematik befasst und sogar die Satzung der Schützen studiert, bevor sie zusagte.

Zum Programm gehören am Samstag ein großer Zapfenstreich auf dem Dorenburg-Gelände sowie der Schützen- und Heimatabend. Rund 3000 Teilnehmer von Schützenbruderschaften von Nah und Fern sowie 35 bis 40 Musikgruppen werden sonntags beim großen Festumzug erwartet, der am Eisstadion beginnt, durch den Ort und über das Dorenburg-Gelände zieht. Neben Eisstadion und Freilichtmuseum werden auch Bergerplatz und Marktplatz markante Punkte auf dem zweieinhalb- bis dreistündigen Zug sein. „Wir würden uns freuen, wenn die Bevölkerung teilnimmt und die Straßen gesäumt sind“, sagt der Zweite Brudermeister René Reuter.

Besonders eingeladen sind die Bürger auch zum Schützen- Grefrather und Heimatabend, bei dem am Samstag im Eisstadion in entspannter Atmosphäre zusammen gefeiert werden soll. Die Band „United 4“ sorgt dann für Live-Musik. Viele Details werden nun in den nächsten Monaten noch ausgearbeitet. Beim Bundesköniginnentag in diesem Jahr am Wochenende 1./2. Juni in Köln werden sich die Grefrather noch einmal etwas abschauen können. Schon jetzt kann man übrigens das Festabzeichen zum Preis von fünf  Euro erwerben. Der Erlös soll zur Finanzierung des Festes beitragen.

Das detaillierte Programm und weitere Informationen finden sich auf der Internetseite:

www.bkt2020.de

Mehr von RP ONLINE