1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Schützen in Tönisberg feiern Jubiläumsschützenfest

Von Freitag bis Mittwoch : Tönisberger Schützen feiern Jubiläumsfest

Die St.-Antonius-Isidorus-Bruderschaft plant für das Wochenende ein abwechslungsreiches Programm. Vorher wird der ganze Ort geschmückt.

Wer in diesen Tagen aufmerksam durch Tönisberg fährt, sieht an vielen Stellen geschäftiges Treiben: Seitdem mit dem Vogelschuss im Mai ein neues Königshaus feststeht, bereitet sich das ganze Bergdorf auf das Schützenfest vor, das nun von Freitag bis Mittwoch, 19. bis 24. August, gefeiert wird. Schließlich sollen alle Straßen zum Jubiläumsschützenfest der St.-Antonius-Isidorus-Bruderschaft einen prächtigen Anblick bieten. Gefeiert wird das 400-jährige Bestehen der St.-Isidorus-Bruderschaft, die 1621 gegründet wurde. 1952 wurde sie mit der St.-Antonius-Bruderschaft, 1529 gegründet, vereinigt.

Die Straßengemeinschaften drehen rote und weiße Röschen für die Maien und Bögen über den Einfahrtsstraßen. Einzelne Nachbarschaften haben besondere Aufgaben. So schmückt zum Beispiel die Straßengemeinschaft Siebenhäuser die Königskutsche und in der Neufeldheide wird die große Krone für das Königshaus erstellt. Neben den vielen Aktiven sind auch Gruppen der weit über zweihundert Personen starken Bruderschaft dabei, die Vorbereitungen für ihre Standquartiere zu treffen, die über den ganzen Ort verteilt sind.

  • Das Königspaar umringt von den beiden
    19. bis 22. August in Schiefbahn : Was beim Schützenfest Niederheide auf dem Programm steht
  • Für ein gemeinsames Foto stellten sich
    Schützenfest mit König Ralf Wynhoven : Schützen in Unterweiden feiern bei über 30 Grad
  • Brudermeister Elmo Keller ist zufrieden mit
    Schützenfest in Düsseldorf-Unterbach : 1096 Tage seit dem letzten Schützenfest

Das Königshaus – bestehend aus König Matthias Thelen mit Daniela, „Innenminister“ Uwe Kreie mit Claudia und „Außenminister“ Johannes Hoenmans-Leurs mit Claudia – besucht alle Gruppen gemeinsam mit General Hennes Doekels und seinen Unterstützern Florian Renkes und Isabell Thelen. Der General hat extra dafür wieder sein Königsmobil fit gemacht und fährt das Königshaus mit musikalischer Untermalung durchs Dorf. „Die Begeisterung und Motivation der Tönisbergerinnen und Tönisberger ist wirklich überwältigend,“ sagt Schützenkönig Matthias Thelen: „Wir freuen uns, ein besonderer Teil dieses Festes sein zu dürfen und möchten allen, die daran mitwirken, unseren herzlichen Dank aussprechen.“ „Die Freude, wieder feiern zu können, ist wirklich großartig,“ fügt Minister Uwe Kreie hinzu.

Bis zum Fest gibt es noch viel zu tun. Die Straßengemeinschaften schmücken die Straßen und Ortseingänge, die Häuser des Königshauses, die Bühne für die Parade, den Festplatz. Ist alles geschmückt, beginnt am Freitagabend der Kränzerabend um 19.30 Uhr im Festzelt auf dem Kirmesplatz. Am Samstag, 20. August, folgt ab 13 Uhr das traditionelle Maienfahren. Mit Kaltblütern und Planwagen geht es durch den ganzen Ort, für 18 Uhr ist das Maienrichten am Op-de-Hipt-Platz geplant. Danach wird ab 19.30 Uhr bei der Kirmesdisco mit DJ Dennis im Zelt weiter gefeiert. Der Sonntag startet um 9.30 Uhr mit einem Festhochamt. Um 15.30 Uhr beginnt dann der große Festumzug durch Tönisberg, gegen 17.30 Uhr wird er auf dem Helmeskamp zur Parade erwartet. Beim Königsgalaball ab 20 Uhr sorgt die Partyband Dolce Vita für Stimmung.

Für Montag, 22. August, lädt die Bruderschaft zum traditionellen Dämmerschoppen mit DJ Lukas Hülbusch ein, der um 19 Uhr im Festzelt beginnt. Zuvor findet um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt, anschließend ist Totenehrung auf dem Friedhof. „Ein besonderes Augenmerk möchten wir auf den Dienstag, 22. August, legen, wo wir den Isidorus-Nachmittag mit Bildern aus den letzten 100 Jahren Bruderschaft verbringen wollen,“ erklärt Brudermeister Johannes Hoenmans-Leurs. Dazu gibt es ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen, eingeladen sind Jung und Alt. Um den Kauf einer Karte für das Kaffeetrinken in der Apotheke oder bei Schreibwaren Schagen wird gebeten.

Seinen Abschluss findet das offizielle Programm des Schützenfestes beim Dorfabend am Mittwoch, 24. August, der um 20 Uhr im Festzelt startet. Traditionell wird dieser Abend auch mit Einlagen der Bruderschaftsgruppen gestaltet, bei dem ganz sicher kein Auge trocken bleibt.

(RP)