1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Schäden am Oedter Sportplatz müssen beseitigt werden

Grefrath : Handlungsbedarf: Sportplatz Oedt weist einige Schäden auf

Alle anfallenden Arbeiten sollen möglichst schnell erledigt werden, sagt die Grefrather Gemeindeverwaltung.

Am Oedter Sportplatz muss etwas getan werden: Sowohl der Kunstrasen als auch die Kunststoffflächen von Laufbahn und „Kopffeldern“ der Nierskampfbahn weisen einige Schäden auf. Das teilte die Gemeindeverwaltung im Sport- und Kulturausschuss mit. Besonders betroffen sind Tartanbahn und -flächen. Dort muss gehandelt werden, denn die rote Verschleißschicht ist stark abgenutzt, so dass bereits in größeren Teilbereichen die schwarze Basisschicht sichtbar wird. Um weitere Schäden für die untere Schicht zu vermeiden, soll also schnell gehandelt werden. Daher signalisierten die Fraktionen im Ausschuss auch bereits, dass die Mittel für die geschätzten Kosten in Höhe von 80.000 Euro noch im Haushalt 2020 bereitgestellt werden sollen.

Die Arbeiten sollen nach Angaben der Verwaltung etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen, schätzt die Verwaltung. Für das Aufspritzen der roten Farbschicht wird trockenes Wetter benötigt. Ideal wären also die Sommerferien. Ob das klappt, ist aber aufgrund der guten Auftragslage in der Privatwirtschaft fraglich. Eventuell müsse mit den betroffenen Sportvereinen eine Vereinbarung zur Nutzung während der Reparaturarbeiten getroffen werden.

  • Hauptsitz der Gemeindeverwaltung ist das Rathaus
    Verwaltungsreform : Grefrather Gemeindeverwaltung sucht neuen Fachbereichsleiter
  • Willichs Bürgermeister Christian Pakusch (4.v.l.) mit
    Brauchtum im Kreis Viersen : Warum Schützen trotz Krieg Feste feiern
  • Die erst 17 Jahre alte Stella
    Hockey : CHTC will am Sonntag den Wiederaufstieg feiern

Den Fußballplatz hat man zusammen mit der Firma Polytan, Hersteller von Kunstrasensystemen, der mit Polytex eine Tochterfirma in Grefrath hat, begutachtet. Der Kunstrasen sei mittlerweile mehr als zehn Jahre alt. Daher weise er an stark beanspruchten Stellen wie dem Elfmeterpunkt und im Fünf-Meter Raum „starke altersbedingte Abnutzungserscheinungen“ auf.

Die Begehung mit den Experten von Polytan habe jedoch gezeigt, dass der Platz gut gepflegt werde. Dennoch müssten nun die beschädigten Stellen ausgetauscht werden. Das wird das Bauamt aus laufenden Mitteln bestreiten, das notwendige Vorhaben soll laut Planung noch vor den Sommerferien umgesetzt werden.