Stadt Kempen: Rübo und Birkmann jetzt Schützen bei "Hüskes-Krone"

Stadt Kempen : Rübo und Birkmann jetzt Schützen bei "Hüskes-Krone"

Die Schützenbruderschaft St. Marien "Hüskes-Krone" freut sich über prominenten Zuwachs. Bürgermeister Volker Rübo und sein Stellvertreter Otto Birkmann traten am Samstag anlässlich der Jahreshauptversammlung mit anschließendem Patronatsfest im Vereinsheim "Schmitz-Gilsing" an der Oedterstraße der Bruderschaft bei. Während Volker Rübo aus terminlichen Gründen in Abwesenheit einstimmig als neues Mitglied aufgenommen wurde, erschien Otto Birkmann persönlich, und das sogar an seinem Geburtstag (71). "Beide wohnen in unserer Hontschaft Schmalbroich. Daher haben wir sie gefragt. Sie sagten sofort zu", erklärte Schriftführer Josef Küppers. Da drei weitere gestandene Männer der Bruderschaft beitraten, stieg die Mitgliederzahl auf jetzt 118.

Der amtierende König Thomas Krings, der vor zwei Jahren Theo Kother als Brudermeister an der Spitze von "Hüskes Krone" abgelöst hatte, informierte die 40 anwesenden Mitglieder über die Lage der Bruderschaft, die das Brauchtum mit sehr viel Leben erfüllt und finanziell auf gesunden Beinen steht. Beim Blick in die Zukunft überraschte der König mit der Frage an seine Untertanen, ob es im kommenden Jahr ein Vogelschießen geben soll. Nach kurzer Denkpause kam dann ein deutliches Ja aus der Runde. So werden die aktiven Schützen am Samstag, 20. Juli, 2913 an der Oedter Straße ihren neuen König ermitteln, der dann ein Jahr später beim Schützenfest von "Hüskes Krone" für vier Jahre sein Amt antritt. "Ich schieße zwar mit, aber König werde ich nicht. Das habe ich meiner Frau versprochen". sagte Vize-Bürgermeister Otto Birkmann. Das soll auch Volker Rübo seiner Ehefrau versprochen haben.

Ehe sich die Schützen bei einem warmen Buffet stärkten, zeigten sie sich bei der Hut-Sammlung großzügig, bei der ein stattlicher Betrag für die "Schwester-Ina-Stiftung" (Annenhof) zusammen kam.

(RP/ac)