1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Gemeinde Grefrath: Richtfest für Neubau in Oedt gefeiert

Gemeinde Grefrath : Richtfest für Neubau in Oedt gefeiert

GWG und Sparkasse errichten gemeinsam neues Wohn- und Geschäftshaus am Niedertor.

Bei strahlender Herbstsonne wurde am Gänsebrunnen im Herzen von Oedt auf der Baustelle des neuen Sparkassengebäudes Richtfest gefeiert. Die Sparkasse Krefeld und die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (GWG) für den Kreis Viersen hatten für den ortsbildprägenden Neubau eine Bauherrengemeinschaft gebildet - wie zuvor schon in Schiefbahn. Nach den Plänen des Architekten Martin Sulke entsteht am Niedertor nicht nur eine neuen Sparkassenfiliale, sondern auch ein dreigeschossiger Neubau mit neun Mietwohnungen. Im Frühsommer 2018 soll der Neubau bezugsfertig sein.

Der Neubau war notwendig geworden, nachdem im Januar 2015 das alte Gebäude durch einen Schwelbrand irreparabel beschädigt worden war. Damals waren die gesamte Hauselektrik und Datenleitungen zerstört worden. Ferner hatte das Löschwasser die Kellerräume samt Estrich in Mitleidenschaft gezogen. Deswegen entschied sich die Sparkasse für den Neubau. Damit legt das Geldinstitut ein ausdrückliches Bekenntnis für den Standort Oedt ab. Dies freut auch den Grefrather Bürgermeister Manfred Lommetz sehr - in einer Zeit in der, so Lommetz "immer mehr Bankfilialen geschlossen werden". Lommetz sprach weiter davon, dass das Richtfest, zu dem auch Landrat Andreas Coenen erschienen war, "ein guter Tag für Oedt" sei. Lommetz ließ die Richtfestteilnehmer weiter wissen, dass die Gemeinde Grefrath sich darum bemühen werde, Landes- und Bundesmittel zu bekommen, um im Jahr 2019 mit der Umgestaltung des Platzes am Niedertor mit dem Gänsebrunnen beginnen zu können.

Im März dieses Jahres war das frühere Bankgebäude abgerissen worden. Dafür musste auf Grund des hohen Grundwasserpegels an dieser Stelle das Grundwasser abgesenkt werden. Während der bis zum Frühsommer 2018 laufenden Bauphase wurde für die Sparkassenkunden eine Ersatzfiliale in einem Container eingerichtet.

Fünf der neun entstehenden Mietwohnungen werden öffentlich gefördert. Die Vermietung erfolgt über die GWG. Die Wohnungen in den beiden Obergeschossen sind barrierefrei mit einem Aufzug erreichbar und verfügen jeweils über Loggien oder Dachterrassen. Die Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 35 und 75 Quadratmeter groß. Der Neubau erhält eine Klinkerfassade und ein giebelständiges Satteldach.

Nach Abschluss der Bauarbeiten werden neben den Stellplätzen für die Mieter der GWG auch vier Kurzzeitparkplätze für Kunden der Sparkasse angelegt. Der Rest der Freiflächen wird gärtnerisch gestaltet.

An ihren alten Standort zurückkehren wird später auch die Skulpturengruppe "Bauer und Weber" des Oedter Heimatvereins. Sie war an der Ecke Albert-Mooren-Allee/Niedertor für die Zeit der Bauarbeiten abgebaut worden.

(mab)