1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Rettungskräfte rütteln in Kempen schlafenden Fahrer wach

Betrunken und unter Drogen am Steuer : Rettungskräfte rütteln schlafenden Fahrer wach

Ein Zeuge hat am Sonntagmorgen gegen 5.40 Uhr einen tief schlafenden Mann entdeckt, der in Kempen am Steuer eines Autos saß.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, saß der Mann am Steuer eines Wagens, der an der Ampel St. Töniser Straße in Richtung Moorenring stand. Als die Ampel grün wurde und das Auto nicht losfuhr, versuchte der Zeuge, den Mann zu wecken. Das gelang ihm allerdings nicht – der Mann war nicht ansprechbar, das Fahrzeug war abgeschlossen. Daraufhin alarmierte der Zeuge die Polizei und den Rettungsdienst.

Die Rettungskräfte verschafften sich Zugang zum Auto, indem sie ein Fenster hinten einschlugen, und rüttelten den Mann vom Beifahrersitz aus wach. Der Grund für den tiefen Schlaf: Der 32-jährige Mann aus dem niederländischen Vlaardingen war betrunken und stand unter Drogen: Ein Alkohol-Vortest ergab gut 0,7 Promille, ein Drogenvortest verlief positiv auf verschiedene Stoffe. Außerdem fanden die Beamten ein Tütchen, mutmaßlich mit Cannabis, bei dem Mann. Er musste zunächst eine Sicherheitsleistung erbringen, bevor er seinen Weg ohne sein Auto fortsetzen konnte.

(biro)