Gemeinde Grefrath: Regionaldekan Johannes Quadflieg: "Flüchtlinge nicht ausgrenzen"

Gemeinde Grefrath : Regionaldekan Johannes Quadflieg: "Flüchtlinge nicht ausgrenzen"

Der Neujahrsempfang 2015 begann am Sonntag, nachdem rund 100 Sternsinger "auf die Reise" geschickt worden waren im Cyriakushaus am Markt. Rund 120 Grefrather waren neben Bürgermeister Manfred Lommetz der Einladung gefolgt.

Die Fusion der Pfarrei St. Benedikt gehe nach zwei Jahren "gut weiter", so Pfarrer Johannes Quadflieg. Quadflieg ging in seiner Neujahrsansprache zunächst auf die wachsende Zahl der Flüchtlinge ein. Er sprach sich dafür aus, die Flüchtlinge nicht abzuschieben und nicht auszugrenzen, sondern einander zu helfen und ein "gelingendes Miteinander erfahrbar machen."

Die Zahl der Katholiken in der neuen Pfarrei St. Benedikt sinkt. Im letzten Jahr gab es 180 Sterbefälle, doch nur 59 Taufen. Am Ende des Jahres 2013 gab es noch 9146 Katholiken an der Niers. Ende 2014 waren es nur noch 9024. Mit Blick auf die Immobilien teilte Quadflieg mit, dass im Laurentius wo auch Mum seit einigen Jahren untergebracht ist, dort die ehemalige Klausur der Ordensschwestern zu einer Wohnung umgebaut wird und im Pfarrhaus in Vinkrath verschiedene Sanierungsarbeiten erfolgen werden.

In Mülhausen wurde die Friedhofskapelle "kräftig aufgearbeitet." In Oedt wird der Vorplatz der Vituskirche neu aufgenommen werden. Im Oedter Pfarrhaus, dass verkauft werden soll (Grundstückteilung soll noch erfolgen) hat man eine Flüchtlingsfamilie aufgenommen.

In der Pfarrei St.Benedikt gibt es jetzt 64 Mitarbeiter. Am 1. Februar wird Barbara Wetter aus dem Pfarrbüro ausscheiden. Sie tritt in den wohlverdienten Ruhestand, nachdem sie mehr als ein Vierteljahrhundert im Dienst der Kirche stand. Quadflieg überreichet ihr ein Blumenangebinde und erinnerte an Begebenheiten, die Barbara Wetter auf dem Pfarrbüro erlebte. Da wollte ein Paar "ökologisch" heiraten, oder ein Anrufer wollte den "Benedikt der kirchlichen Katholikengemeinschaft" sprechen, oder den "Regionaldekadenten Quadflieg." Gemeindereferentin Eva Thönes geht im April in die Mutterschaftszeit.

Viel Lob hat es von Bischof Henrich Mussinghoff für die Arbeit in St. Benedikt gegeben bei seiner Visitation Ende des vergangenen Jahres in Grefrath.

(mab)