1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Radler können in Kempen Räder am Bahnhof selbst reparieren

Angebot für Fahrradfahrer : Neue Radservice-Station am Bahnhof in Kempen

Am Kempener Bahnhof gibt es jetzt eine neue Radservice-Station. Dort können Radfahrer kleinere Reparaturen selbst durchführen. Um Werkzeug und Luftpumpe nutzen zu können, genügt eine Münze als Pfand.

Wer an seinem Fahrrad selbst kleinere Reparaturen durchführen möchte, kann das jetzt am Bahnhof in Kempen tun: Dort steht seit einigen Tagen eine Radservice-Station. In Kooperation mit dem Kreis Viersen werden in fünf Kommunen des Kreises solche Stationen an zentralen Orten aufgestellt – eine davon wurde nun in Kempen platziert. Durch einen Pfandeinwurf von 50 Cent, einem oder zwei Euro kann die Tür, wie bei einem Einkaufswagen, geöffnet werden. Im Inneren der Service-Station befinden sich Werkzeuge, die für die gängigsten Reparaturen am Fahrrad benötigt werden, etwa Schraubenschlüssel und Inbusschlüssel. Auch eine Luftpumpe gibt es, die zu drei Ventilarten (Autoventil, französisches Ventil und normales Fahrradventil) passt.

Damit man gut am Fahrrad arbeiten kann, lässt sich das Fahrrad am Sattelholm aufhängen. Kempens Mobilitätsmanagerin Anne Koller testete schon die verschiedenen Möglichkeiten an ihrem Fahrrad und erläutert die einzelnen Schritte für Radler, die die Station nutzen wollen: Um die Station zu öffnen, muss sie zunächst mit einem Geldstück (50 Cent, 1- oder 2-Euro-Münze) oder einem Einkaufswagen-Chip als Pfand entriegelt werden. Dann wird die Kette entfernt und die Tür durch Ziehen geöffnet. Hinter der Tür befinden sich die Werkzeuge, die an langen Schläuchen befestigt sind. An der rechten Seite der Station ist die Luftpumpe. Dort sind auch Orientierungswerte in bar für verschiedene Reifenbreiten aufgezeichnet, damit man weiß, wie der Reifen richtig aufgepumpt werden sollte. Die Stadt bittet darum, die Station nach der Nutzung ordentlich zu schließen und so zu hinterlassen, wie sie vorgefunden wurde.

(biro)