Stadt Kempen: Premiere war ein voller Erfolg

Stadt Kempen : Premiere war ein voller Erfolg

Der erste Wochenmarkt am Feierabend kam am Mittwochabend bei den Besuchern sehr gut an. Das Konzept soll beibehalten werden.

Es ist in diesem Jahr ein Pilotprojekt, aber wenn es nach der Premiere geht, könnte sich der neue Kempener Feierabendmarkt schon bald zu einer Dauereinrichtung etablieren. Manch ein Marktbeschicker, der am Mittwochabend nicht auf dem Buttermarkt vertreten war, wird sich angesichts der großen Resonanz bei den Kempenern über den entgangenen Umsatz ärgern. Insgesamt 13 Händler boten an ihren Ständen und mobilen Verkaufswagen ihre frischen Waren an. Das ganze Spektrum des Angebotes eines Wochenmarktes gab es, dazu das eine oder andere zum Probieren. Die Stadt hatte den Händlern Stehtische und Biertischgarnituren zur Verfügung gestellt, die Marktleute mussten sie zu Beginn nur selbst aufstellen und zum Marktende gegen 21 Uhr wieder in den bereit gestellten Container räumen.

Dazu gab es Straßenmusik, die für ein besonderes Flair bei dem Markt sorgte. Auch die gastronomischen Betriebe am Buttermarkt profitierten von dem außergewöhnlich großen Zulauf. Der erste Wochenmarkt am Feierabend profitierte auch und vor allem von dem guten Wetter. Das lockte am Mittwochabend ohnehin viele Besucher in die Kempener Altstadt. Auch die Kneipenmeile Peterstraße war gut gesucht, viele Gäste saßen draußen.

Für die zweite Auflage des Kempener Feierabendmarktes, die am Mittwoch, 6. Juni, wieder in der Zeit von 17 bis 21 Uhr auf dem Buttermarkt stattfinden soll, wird sich konzeptionell nach der gelungenen Premiere nicht viel ändern, wie Stadtsprecher Christoph Dellmans, der als Citymanager maßgeblich an der Organisation des Marktes beteiligt ist, gestern auf Nachfrage der Rheinischen Post erklärte. Lediglich zwei Markthändler mit ihren Ständen sollen dazu kommen. Der eine hat dann Erdbeeren, der andere Honig im Angebot. Weitere Stände wie beim normalen Wochenmarkt sind auf dem Buttermarkt nicht vorgesehen. Der Feierabendmarkt soll für die Besucher viel Raum zum Treffen und Klönen bieten.

(RP)