1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Premiere der Raderlebniswoche in Kempen war Spaß für die ganze Familie

Gewinner erhält ein Fahrrad : Premiere der Raderlebniswoche war Spaß für die ganze Familie

Nils Hofmann gewann bei der Raderlebniswoche den Hauptpreis — ein neues Fahrrad. An der Erstauflage der Erlebniswoche beteiligten sich insgesamt 63 Orte mit insgesamt 94 Routen.

Nils Hofmann wollte bei der niederrheinischen Raderlebniswoche in diesem Jahr eigentlich nicht teilnehmen. Doch dann entschied er sich anders. Für ihn hat sich das Mitmachen besonders gelohnt: Beim Gewinnspiel der diesjährigen Raderlebniswoche gewann er den Hauptpreis – ein neues Fahrrad des Kempener Unternehmens Radsport Claassen. Übergeben wurde es am vergangenen Mittwoch von Inhaber Markus Claassen im Kempener Rathaus. Nils Hoffmann konnte das Rad aus Zeitgründen nicht persönlich abholen, stellvertretend nahm es seine Mutter, Maria Hoffmann, entgegen.

Die ganze Familie hat in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal bei der niederrheinischen Raderlebniswoche und beim niederrheinischen Raderlebnistag mitgemacht. Organisiert wird die niederrheinische Raderlebniswoche von der Niederrhein Tourismus. Sie war die corona-konforme Alternative zum niederrheinischen Radwandertag.

Die erste niederrheinische Raderlebniswoche war ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Stadt Land Fluss“ entdeckten in der letzten Sommerferienwoche Tausende von Radfahrern den Niederrhein mit seinen attraktiven Orten, der reizvollen Landschaft und seinen Wasserläufen auf ausgewählten Radtouren neu. „Das war ein ganz besonderer Ferienspaß für die ganze Familie“, sagt Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin des Niederrhein Tourismus. 63 Orte zwischen Rhein und Maas beteiligten sich daran mit insgesamt 94 verschiedenen Routen – von der familienfreundlichen Kurzroute bis zur sportlichen Herausforderung.

  • Freizeit im Rhein-Kreis Neuss : Region soll mehr Touristen anziehen
  • Bernd Herrmann bei einem Ortstermin im
    Bundestagskandidat Bernd Herrmann (Einzelbewerber) : „Ich suche nach Lösungen“
  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. ⇥Foto: D. Staniek/Rhein-Kreis
    Analyse der Verwaltung : Rhein-Kreis erwartet erhöhten Wohnungsbedarf bis 2040

Anders als beim früheren Radwandertag gab es keine festen Start- und Endzeiten, keine Stempelstellen und kein Rahmenprogramm vor Ort. Alles lief corona-konform ohne große Menschenansammlungen ab. „Die Organisatoren in den beteiligten Städten haben sich ein wunderbares Konzept einfallen lassen“, sagt Martina Baumgärtner, „wir haben eine ungeheuer große Zahl an positiven Rückmeldungen bekommen.“

Die Gastronomie haben im Übrigen auch von der Raderlebniswoche profitiert, so das Fazit der Niederrhein Tourismus. Auch das überregionale Interesse sei groß gewesen, wie die Buchung der Pauschalangebote deutlich machte.

(RP)