Grefrath: Polizei wertet im Fall Mirco DNA-Spuren aus

Grefrath: Polizei wertet im Fall Mirco DNA-Spuren aus

Obwohl von dem seit drei Wochen verschwundenen Mirco aus Grefrath nach Polizeiangaben immer noch jede Spur fehlt, wird weiter mit Hochdruck ermittelt. Überprüfungen von Personen und Fahrzeugen, die in den vergangenen Tagen und Wochen erfolgt seien, würden fortgesetzt, sagte Polizeisprecher Willy Theveßen.

Allein am Fahrrad von Mirco habe die Spurensicherung rund 100 Wattestäbchen benötigt, um DNA-Spuren zu sichern. Es gebe zwar unter den annähernd 2350 Hinweisen, die eingegangen seien, einige vielversprechende, sagte Theveßen. Doch zum Täter, der nach Überzeugung der Polizei aus der Region kommt und Mirco in seine Gewalt gebracht hat, hätten sie noch nicht geführt.

Zu den Berichten der Online-Ausgabe des "Express", wonach einer von Mircos weiß-blauen Puma-Turnschuhen gefunden wurde, sagte Theveßen, das sei reine Spekulation. "Wir haben die Hose gefunden und das Poloshirt, mehr sage ich nicht", fuhr Theveßen fort.

(RP)
Mehr von RP ONLINE