1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen: Polizei fasst vier Taxiräuber

Stadt Kempen : Polizei fasst vier Taxiräuber

Nach nur zwei Tagen hat die Polizei den Überfall auf einen Kempener Taxifahrer aufgeklärt. Ein Quartett junger Leute wird beschuldigt, die Tat begangen zu haben. Sie haben außerdem Einbrüche gestanden.

Vier Männer im Alter zwischen 16 und 25 Jahren aus Kempen und Krefeld stehen im Verdacht, am frühen Dienstagmorgen in Kempen einen 61-jährigen Taxifahrer überfallen zu haben (die RP berichtete). Das Opfer wurde telefonisch zur Bushaltestelle am Penny-Markt an der Söderblomstraße bestellt. Zwei Männer stiegen ein und ließen sich vom späteren Opfer zur Dunantstraße bringen.

Während der im Fonds sitzende Mann Anstalten machte zu bezahlen, stieg der Beifahrer aus. Im selben Moment schlang der hinten Sitzende einen Spanngurt um den Hals des Taxifahrers, so dass ihm die Luft wegblieb. Der Komplize riss die Fahrertür auf und raubte die in der Seitenablage steckende Börse mit einigen hundert Euro.

Die Ermittlungen führten die Jugendsachbearbeiter der Kripo Kempen auf die Spur eines 25-jährigen Kempeners und eines 19-jährigen Krefelders. Beide sind bereits polizeibekannt. Bei einem Hausbesuch nahmen die Beamten den 25-jährigen vorläufig fest und nahmen sich des Beschuldigten in langen Vernehmungen intensiv an.

Der Polizei bereits bekannt

Aus den weiteren Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass drei weitere Bekannte, 16 und 19 Jahre alt aus Kempen und Krefeld, ebenfalls an dem Raub beteiligt waren. Auch diese wurden festgenommen. Alle vier, laut Polizei teilweise Konsumenten illegaler Drogen und bis auf den jüngsten polizeibekannt, hatten gemeinsam aus Geldnot in der Nacht die Tat beschlossen und geplant. Zwei aus dem Quartett buchten das Taxi und überfielen den Fahrer, während zwei weitere am Zielort für den Fall einer Gegenwehr des Opfers warteten. Die Beute teilten die vier untereinander auf. Noch schieben sie sich gegenseitig die Schuld der direkten Tatausführung zu, sind aber nach Polizeiangaben insgesamt geständig. In ihren Vernehmungen gaben die Beschuldigten darüber hinaus weitere Straftaten zu. Hierbei handelt es sich um Einbrüche in Büros, Schule, Kindergarten oder Discounter. Die Beschuldigten stahlen bevorzugt Bargeld, Zigaretten und Computer. Das Gros der Beute wollen sie weiterverkauft haben. Den Erlös sowie das erbeutete Bargeld teilten die Verdächtigen untereinander auf.

Derzeit wirft die Kripo dem Quartett sechs Einbrüche in Kempen, Kennzeichendiebstähle und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Der 25-jährige befindet sich in Untersuchungshaft, seine drei Mittatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

(RP)