Partnerschaft Medikamentenhilfswerk und Eissportzentrum

Vorst/Grefrath : Gemeinsame Hilfe gegen Not und Elend

Der EisSport & EventPark und „Action Medeor“ gehen eine Partnerschaft ein. Auch im Boot ist „Holiday on Ice“. Bei einer der Shows gehen fünf Euro pro Karte als Spende an das Medikamentenhilfswerk.

(tre). Sie sind beide seit Jahrzehnten im Kreis Viersen beheimatet und beide über die Grenzen des Niederrheins bekannt. Nun folgt die Kooperation. Die Rede ist vom Vorster Medikamentenhilfswerk Action Medeor und dem Grefrather Eissport & Eventpark, die jetzt eine Partnerschaft eingegangen sind. „Wir haben schon lange zu Medeor geguckt. Sie sind uns immer präsent. Durch eine Ansprache von Seiten der Unternehmer-Initiative Niederrhein, die sich für das Medikamentenhilfswerk einsetzt, ist der Kontakt entstanden. Wobei wir überlegen mussten, wo genau ein Ansatz zu finden ist“, sagt Geschäftsführer Bernd Schoenmackers. Schließlich habe das Eissportzentrum, auch wenn man helfen wolle, keine Geldschatulle, in die einfach gegriffen werden könne, fügt er hinzu.

Gemeinsam mit Veranstaltungsleiter Jan Lankes wurden die Geschäftsfelder durchleuchtet, und man entschied sich, einen Global Player anzusprechen. Das Eissportzentrum trat an seinen langjährigen Partner „Holiday on Ice“ heran und rannte dort offene Türen ein. „Wir waren sofort begeistert“, sagt PR-Managerin Julia Kroll, PR Managerin von Holiday on Ice, die eigens zur Vorstellung der neuen Kooperation von Hamburg nach Vorst gereist ist. Ihr Kontakt zu Action Medeor war bis dato eine Pfandbox in ihrem Edeka in Hamburg, so hat sich das jetzt geändert. Zusammen mit dem neuen Partner hat man bereits eine erste gemeinsame Aktion entwickelt. Wenn in diesem Jahr „Holiday on Ice“ mit seiner Weltpremiere der neuen Show am 27. November in Grefrath startet, so steht einen Abend später bei der Show am 28. November das Hilfswerk im Mittelpunkt. Von jeder für diesen Abend verkauften Eintrittskarte gehen fünf Euro als Spende an „Medeor“, und das unabhängig von der Preiskategorie. Jeder Besucher spendet also an diesem Abend mit dem Kauf seiner persönlichen Eintrittskarte fünf Euro, mit denen Menschen in Not- und Katastrophensituationen weltweit geholfen werden kann. Eine Spende, die „Holiday on Ice“ und der Eissport & Eventpark gemeinsam finanziell schultern. „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem Eissport & Eventpark“, blickt Bernd Pastors, Vorstandssprecher von Action Medeor auf die weitere Zusammenarbeit. Denn nicht nur die erste Aktion hilft dem Medikamentenhilfswerk. Über die Kooperation wird der Bekanntheitsgrad von „Medeor“ erweitert. Schließlich zieht das Eissportstadion Menschen von nah und fern an, darunter auch aus den Niederlanden. Wer zudem eine Eintrittskarte für Holiday on Ice kauft, der wird auch das Logo von „Medeor“ sehen. Neben den Bannern auf der Eissportanlage in Grefrath wird Das Hilfswerk während der Gastspiele der Eisrevue mit Ständen und Informationsmaterial vor Ort sein. Für den 28. November plant das Medikamentenhilfswerk zudem einen kleinen Weihnachtsbasar im Eisportzentrum.

„Fünf Euro kostet eine Kombinationstherapie für ein Kleinkind, das an Malaria erkrankt ist. Mit fünf Euro können mit Entkeimungstabletten 1000 Liter Trinkwasser aufbereitet werden. Ein an Lungenentzündung erkranktes Kind kann durch fünf Euro Medikamente erhalten“, zählt  Pastors  einige Beispiele auf, die allesamt zeigen, dass mit vielen kleinen Beträgen wertvolle Hilfe geleistet werden kann und Menschenleben gerettet werden können

Mehr von RP ONLINE