Organist Lorenzo Ghielmi tritt in der Kempener Propsteikirche auf

Kempener Orgelkonzerte : Der berühmte Lorenzo Ghielmi in der Propsteikirche

Vor 40 Jahren, 1979, wurde die große, moderne Orgel des Orgelbauers Winfried Albiez im Westen der Kempener Propsteikirche erbaut. Seitdem gibt es die Konzertreihe Kempener Orgelkonzerte, die bis heute überregionale Bedeutung besitzt.

Dem Kempener Gymnasiallehrer Walter Damm ist es zu verdanken, dass in einer Zeit, als es in Kempen und Umgebung noch kaum Konzerte gab, in der Propsteikirche international berühmte Musiker auftraten. Aus ganz Europa, aus Russland und den USA kamen und kommen bis heute Organisten, um in der in Fachkreisen und bei Orgelliebhabern populären Konzertreihe in Kempen zu spielen. Zahlreiche WDR-, Schallplatten- und CD-Aufnahmen zeugen von der ruhmreichen Geschichte der Kempener Orgelkonzerte.

Das Jubiläum „40 Jahre Kempener Orgelkonzerte“ soll natürlich gebührend gefeiert werden: Am Freitag, 17. Mai, wird um 20 Uhr der berühmte Organist Lorenzo Ghielmi aus Mailand in der Propsteikirche mit Werken von Bach, Mendelssohn und Brahms zu hören sein. Er zählt zu den bekanntesten Organisten der Welt, war Professor an der Schola Cantorum in Basel, unterrichtet derzeit am Conservatorium in Mailand und hat zahlreiche prämierte CDs eingespielt. Schon mehrfach war er zu Gast in Kempen, sowohl in der Propstei- als auch in der Paterskirche. Dort hat er 2010 mit seinem Ensemble La Divina Armonia eines der Kempener Klosterkonzerte gestaltet, das auf CD festgehalten wurde. Man darf gespannt sein, den weltweit gefragten Experten für Alte Musik in Kempen auch mit Kompositionen von Johannes Brahms zu hören.

Nach dem Orgelkonzert mit Lorenzo Ghielmi sind alle Konzertbesucher zu einem Umtrunk in die Burse eingeladen, um auf 40 Jahre Kempener Orgelkonzerte anzustoßen. Beim Orgelkonzert am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr in der Propsteikirche wird kein Eintritt erhoben. Spenden werden erbeten.

www.kempener-orgelkonzerte.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE