1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Gemeinde Grefrath: Oedter Pfarrhaus darf verkauft werden

Gemeinde Grefrath : Oedter Pfarrhaus darf verkauft werden

Das unter Denkmalschutz stehende Oedter Pfarrhaus am Kirchplatz, das 1657 erbaut wurde, wird verkauft. Nach dem Weggang von Pfarrer Roland Scheulen im vergangenen Jahr nach Erkelenz stand es praktisch leer.

Die neue Pfarre St. Benedikt hatte die Verkaufsabsicht gegenüber der Gemeinde Grefrath erklärt. Gleichzeitig hatte sie gebeten, das sehr große Areal teilen zu dürfen, um so zwei Baugrundstücke zu erhalten, die rund 600 und rund 700 Quadratmeter groß wären. Die Kirchengemeinde verweist weiter darauf, dass auf den Käufer des Pfarrhauses Auflagen in Sachen Denkmalschutz zukommen. Außerdem sind verschiedene Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss stimmte dem Antrag zu.

Allerdings mit Auflagen: So darf der Neubau in dem einen Teil des Gartens nicht zu nahe an das Pfarrhaus heran gebaut werden. Die Mauer, die den Pfarrgarten zum Kirchplatz hin begrenzt, darf nicht abgerissen werden.. Das hatte die Gemeinde vorab mit dem Rheinischen Amt für Denkmalpflege abgestimmt. Die Verwaltung wurde beauftragt, einen städtebaulichen Vertrag zur Schaffung von Planrecht mit der Kirchengemeinde St. Benedikt abzustimmen. Der Vertrag hat die Übernahme aller Planungskosten durch die Kirchengemeinde zum Inhalt. Mit dem Verkauf des Pfarrhauses und des Gartens geht eine Ära zu Ende. Der Pfarrgarten war nicht mit seinem alten Baumbestand nicht nur ein Rückzugsort, sondern auch ein Ort der Begegnung, an dem Konzerte stattfanden.

(mab)