Niederrheinisches Freilichtmuseum Grefrath: In der früheren Posthalterei ist das „Pannekookehuus“ zuhause

Niederrheinisches Freilichtmuseum Grefrath : In der früheren Posthalterei ist das „Pannekookehuus“ zuhause

Das reetgedeckte Dach und die gelbe Wandfarbe zwischen den Fachwerkbalken fallen sofort ins Auge. Das gelbe Posthorn auf dem grünen Holzschild, das an der Giebelwand hängt, zeigt, um welches Gebäude es sich im Niederrheinischen Freilichtmuseum Grefrath handelt.

Es ist die Posthalterei. Hier spielt aber nicht die Post die Hauptrolle, sondern Pfannkuchen. In der ehemaligen Posthalterei aus dem 18. Jahrhundert ist das „Pannekookehuus“ zuhause. Die Posthalterei wie auch eine weitere Scheune stammen aus der Honschaft Unterbruch in Willich-Schiefbahn. Sie wurden Anfang der 70er Jahre wieder aufgebaut und gingen als Museumsgaststätte in den Betrieb.

Im urigen Fachwerkambiente sowie im idyllischen Biergarten serviert das Team vom „Pannekookehuus“ süße und herzhafte Pfannkuchen. Über 30 Variationen stehen den Gästen zur Verfügung. Ob der Klassiker mit Äpfeln oder Kirschen, die Pfannkuchentasche mit Hähnchenbrust in Champignonrahm, die Variante mit Thunfisch, Zwiebeln und Käse überbacken oder der Hausklassiker Caprese, der mit Tomaten und Mozzarella überbacken serviert wird – jede Variante ist eine Köstlichkeit für sich.

Wer keine Lust auf Pfannkuchen hat, der kann auf die verschiedenen Salate zurückgreifen, die ebenfalls auf der Speisekarte zu finden sind. Zum Restaurant gehören zudem eine historische Kegelbahn und eine überdachte Bügelbahn, auf der mit Holzschläger und Kugel gebügelt werden kann. Ein historisches Spiel, bei dem es darum geht, die Kugel durch den Bügel zu schlagen und den gegnerischen Kugeln dieses zu erschweren.

Natürlich kann man im „Pannekookehuus“ auch ohne Museumsbesuch eingekehren. Es verfügt neben dem Museumseingang über einen separaten Zugang. Aber die Kombination spannender Museumsbesuch und leckere Pfannkuchen hat schon etwas für sich.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags ab 11 Uhr (Küche 12 bis 20 Uhr), Montag Ruhetag.

Mit allen Sinnen in die Kindheit eintauchen