TÖnisberg: Neuer Spielplatz im Baugebiet Pottbäckerweg feierlich eröffnet

TÖnisberg: Neuer Spielplatz im Baugebiet Pottbäckerweg feierlich eröffnet

Die Stadt Kempen investierte rund 30.000 Euro in die Gestaltung der Anlage in Tönisberg. Sponsoren halfen dabei mit.

575 Quadratmeter - ein schönes Grundstück für ein Einfamilienhaus - aber das wurde hier nicht gebaut. Stattdessen entstand auf der Fläche am Pottbäckerweg ein neuer Kinderspielplatz. Der wurde jetzt von Kempens Bürgermeister Volker Rübo feierlich übergeben.

Planung und Bauleitung lagen in Händen des städtischen Grünflächenamtes, wo sich Petra Schlaghecken nicht nur um die Ausgestaltung, sondern auch um das pädagogische Konzept gekümmert hatte. Mit dem schmalen Budget von rund 30.000 Euro war dies nicht so leicht. Dass sie mit dem Konzept ins Schwarze getroffen hat, zeigten die Kinder der städtischen Kindertagesstätte "Schlösschen", die bei der Eröffnung begeistert die Geräte und die große Sandfläche in Besitz nahmen.

Besonders begehrt waren die beiden Holzwipp-Pferdchen mit Wollmähne und Zaumzeug, die zum "Ausritt" gesattelt waren und die Ausgangspunkt für verschiedene Rollenspiele sein werden. Johann und Paul, die zu weit einen Proberitt unternahmen, stellten allerdings fest, dass das Pferd noch etwas schwergängig war und "nur zur Seite" richtig wippte. Paula, die das Voltigieren auf einem echten Pferd beherrscht, zeigte schnell mal freihändig und im Stand einige Figuren auf dem Holzpferdchen.

  • Im Rheydter Stadtwald soll der neue
    Mönchengladbach : Kinderspielplatz sammelt Nutzungsdaten

Jeweils eines dieser putzigen Tiere wurde gespendet und zwar von der Volksbank Krefeld, bei der Eröffnung vertreten durch den Tönisberger Fillialleiter, Michael Derichs, und der Tönisberger Familie Stahl, wobei Timon Stahl die Kindergartenkinder zusätzlich noch mit Eis erfreute. Der Kempener Heilpraktiker Fritz Müller hatte für die Anlage einen Baum gespendet. Auch der Balancierkurs mit Wackeltreppe, Kletternetz und dickem Hanfseil wurde von den Kindern sofort ausprobiert.

Bänke und Ruhrsandsteinblöcke laden ebenfalls zum Spielen und Sitzen ein. Kommentar eines zufällig vorbeikommenden Passanten: "Alles wurde sehr gut ausgesucht, das Material aus Holz und Naturstoffen regt die kindliche Fantasie an." Auch Eltern und Großeltern freuen sich über diesen Spielplatz, der abseits vom Verkehr, aber in unmittelbarer Nähe eines Cafés, entstanden ist. So hat man auch bei einer Tasse Kaffee die Kleinen stets im Blick.

(VM01)