Kreis Viersen: Neuer Kreisbrandmeister ist im Amt

Kreis Viersen : Neuer Kreisbrandmeister ist im Amt

RainerHöckels ist neuer Kreisbrandmeister des Kreises Viersen. Der 46-Jährige folgt seit dem 1. Mai auf Klaus Thomas Riedel, der mit Großem Zapfenstreich in den Ruhestand verabschiedet wurde. Höckels war seit 1999 bei der Feuerwehr der Stadt Viersen tätig - zuletzt als stellvertretender Wehrleiter. Bereits seit 1991 ist er auch in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. "Dies ist eine ideale Voraussetzung für das Amt des Kreisbrandmeisters", sagt Landrat Andreas Coenen. "Daneben bringt Rainer Höckels mit seiner Zielstrebigkeit, seiner Organisationsgabe und seinem Engagement auch persönlich das beste Rüstzeug für die Aufgabe mit." Im Viersener Kreishaus ist Höckels momentan nur selten anzutreffen. Aktuell absolviert er die bundesweite Fortbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Der neue Kreisbrandmeister weiß: "Ich gehe eine 360-Grad-Aufgabe an: von Aufsicht bis Kameradschaftspflege."

Dazu gehört es beispielsweise, Brandschutzbedarfspläne auszuarbeiten, Übungen abzuhalten, Großeinsätze zu leiten, die Wehren der Städte und Gemeinden zu beraten und die Kameraden im Kreisgebiet und darüber hinaus zu vernetzen. "Die Verfügbarkeit der Freiwilligen Feuerwehr während eines Arbeitstages sicherzustellen und den Nachwuchs in den Jugend- und Kinderfeuerwehren zu fördern, sind weitere wichtige Aufgaben."

In Viersen aufgewachsen, lebt Höckels mittlerweile mit seiner Familie in Lobberich. In seiner Freizeit trifft man den Kreisbrandmeister meist mit Ehefrau und Kindern in der Natur an: beim Wandern, Geocaching und vor allem auf dem Rad.

(RP)