Gemeinde Grefrath: Neue Schüssel fürs Museum

Gemeinde Grefrath: Neue Schüssel fürs Museum

Die Präsentation niederrheinischer Keramik im Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath wird ab Ostern durch eine Neuerwerbung ergänzt. Der Museumsverein erwarb mit Hilfe der Sparkasse Krefeld-Kreis Viersen aus einer norddeutschen Privatsammlung eine Reliefschüssel des Issumer Töpfers Jan Hendrick Andreae.

Sie ist auf den 2. Juni 1762 datiert. "Dabei handelt es sich um eine Prunkschüssel mit der Kreuztracht Christi, auf der Christus zusammen mit Simon von Cyrene und drei Schergen dargestellt ist", sagt Museumsleiter Dr.

Heinz-Peter Mielke. Schüsseln dieser Art befanden sich in gehobenen Haushalten. Genauso wie die in der Dorenburg in der Sonderausstellung "Kalte Füße — Heiße Platten" ausgestellten Ofenplatten zeugt die Neuerwerbung von der Religiosität der Bevölkerung und der pädagogischen Bedeutung visualisierter Bibelstellen. Die Reliefschüssel wird zu Ostern in einer Vitrine gezeigt.

(RP)