1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Neue Kita in Oedt soll auf Bolzplatz gebaut werden

Oedt : Neue Kita in Oedt soll auf Bolzplatz gebaut werden

Der Grefrather Gemeinderat hat mit großer Mehrheit diesen Standort auf dem Gelände der Oedter Grundschule beschlossen. Die Verwaltung hatte den Obstbongert, die Wiese mit Obstbäumen hinter der Schule, favorisiert.

Der Grefrather Gemeinderat hat sich mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, den Neubau der DRK-Kita in Oedt auf der Wiese des Bolzplatzes vor der Schule zu realisieren. Die Gemeindeverwaltung hatte die Fläche des Obstbongerts hinter der Schule bevorzugt.

Zur Wahl standen insgesamt drei Flächen auf dem Gelände der Oedter Grundschule. Die Fläche 1 hinter dem Parkplatz Am Schwarzen Graben war bereits vorab ausgeschlossen worden. Diese könnte noch für eine Parkplatzerweiterung für Schule und Albert-Mooren-Halle genutzt werden, hieß es in der Sitzungsvorlage. Auf Nachfrage eines Anwohners erklärte Bürgermeister Manfred Lommetz aber, dass dies aktuell nicht konkret geplant sei.

Wählen konnten die Politiker also zwischen dem Bolzplatz vor der Grundschule (Fläche 2) und der Wiese mit Obstbäumen hinter der Schule (Fläche 3), die der Naturschutzbund (Nabu) im Jahr 2017 angelegt hatte. In der Politik war man sich einig, dass man den Obstbongert erhalten möchte. Bei drei Enthaltungen und einer Gegenstimme von Bürgermeister Lommetz wurde dem Plan zugestimmt.

Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, die Obstbäume auf einen Acker in der Nähe des Niersufers umzupflanzen. Die Gemeindeverwaltung hätte gerne die Gelegenheit genutzt, auf der Fläche 3 neben dem Kindergarten einen großen Parkplatz anzulegen. Fehlende Parkplätze im Bereich Burg Uda/Sportplatz/Niers sind schon lange ein Problem. Sportveranstaltungen und Kanutourismus führen immer wieder zu widerrechtlichem Parken im Landschaftsschutzgebiet entlang der Niers. Auf Fläche 3 könnten neben der Kita Parkplätze gebaut werden, die abends und am Wochenende von Sportlern, Kanu-Fahrern und Besuchern genutzt werden könnten. Dieses Argument zog bei den Politikern allerdings nicht.

Die Gemeinde Grefrath, das Kreis-Jugendamt sowie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) als Träger der Kita (Am Schwarzen Graben) sind sich einig, dass ein Neubau für sechs Gruppen die beste Lösung ist. Pläne für neue Kita-Gruppen im ehemaligen Lehrschwimmbecken sind damit vom Tisch.

Wer als Bauherr der neuen Kita auftreten soll, ist noch offen. Es wird geprüft, ob man das Grundstück auf Erbpachtbasis an einen Investor übertragen kann, der an den Kita-Träger DRK vermietet. Die Miete läge zwar höher als die Refinanzierung durch das Land, der Gemeindeanteil wäre aber deutlich niedriger als die Belastung durch die Unterbringung von fünf Gruppen im Schulgebäude. Zudem würde der vom DRK vor sechs Jahren errichtete Gebäudeteil im Innenhof, der damals 240.000 Euro gekostet hat, in das Eigentum der Gemeinde übergehen. Diese Kindergartenräume könnten von der Offenen Ganztagsschule der Oedter Grundschule genutzt werden. Zurzeit stehen für diese Betreuung im vorhandenen Schulkomplex keine weiteren Räume zur Verfügung.

Für die Neubau-Pläne ist auch eine Änderung des Bebauungsplanes notwendig, die in der Ratssitzung bei zwei Enthaltungen eingeleitet wurde.