1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Neue Calisthenics-Anlage in Kempen

Neue Calisthenics-Anlage in Kempen : Trimm dich in moderner Aufmachung

Am Hagelkreuzweg in Kempen ist die neue Calisthenics-Anlage fertiggestellt worden. Die Geräte hierfür spendete der Bürgerverein Kempen-Hagelkreuz.

Am Hagelkreuzweg in Kempen gibt es jetzt eine neue Calisthenics-Anlage. Die Geräte, die in Höhe der Söderblomstraße im Grüngürtel aufgestellt wurden, sollen dazu verlocken, draußen Fitness-Übungen durchzuführen. Sie sind für Menschen jeden Alters nutzbar – für den Erwachsenen, der daran die auf Tafeln erläuterten Übungen machen möchte, ebenso wie für Kinder, die einfach daran hangeln und spielen wollen.

Die Aufstellung der Geräte geht auf einen Antrag der CDU zurück, die 2019 beantragt hatte, die Verwaltung möge doch die Errichtung eines Fitnessparcours für Alt und Jung prüfen, Zuschuss- und Fördermöglichkeiten prüfen und gegebenenfalls lokale Partner einbinden. Als dann 2020 eine Bürgerbeteiligung für das Konzept „Spiel, Bewegung und Aufenthalt“ für Kempen durchgeführt wurde, beschloss man, entlang des von vielen Menschen genutzten Hagelkreuzweges Calisthenics-Geräte aufzustellen.

Im Unterschied zu den Trimm-dich-Pfaden, die vielen Älteren noch gut bekannt sein dürften, sind bei dieser Anlage die Geräte nicht entlang einer längeren Strecke verteilt, sondern an einem Ort aufgestellt. Der Nutzer hat so die Möglichkeit, länger an diesem Platz zu verweilen. Schon jetzt bieten Sandstein-Findlinge eine Sitzmöglichkeit, eine Bank soll bald hinzukommen.

  • Die Stadtwerke Kempen planen zwischen Außenring,
    Planungsausschuss tagt : Grünes Licht für Solarpark in Kempen
  • „Frühjahrsputz“ in Kempen : Freiwillige sammeln Müll ein
  • Auf dem Bolzplatz in Itter-Nord gibt
    Anlage soll im Frühjahr 2022 fertig sein : Bolzplatz in Itter bekommt Fitnessgeräte

Mit Hilfe der Geräte können Kraft, Beweglichkeit und Körperkontrolle verbessert werden. An den Geräten wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Zum Angebot gehören ein Kombi-Gerät, ein Dreifach-Barren, eine Hangelstrecke sowie Hüpfsteine. Geplant wurde die Anlage vom Grünflächenamt der Stadt, den Standort und die Auswahl der Geräte legte die Stadt gemeinsam mit dem Bürgerverein Kempen-Hagelkreuz fest. Der Bürgerverein spendete auch die Geräte, was durch Fördergelder der Sparkasse Krefeld und der Stadtwerke Kempen möglich wurde. Um die Herrichtung der Fläche und den Einbau der Findlinge kümmerte sich das Grünflächenamt. Das kostete rund 8500 Euro.