Gemeinde Grefrath: Neue Bebauung am Rand des Grefrather Ortskerns

Gemeinde Grefrath: Neue Bebauung am Rand des Grefrather Ortskerns

Die Bebauung des rund 6000 Quadratmeter großen Grundstückes zwischen Nordstraße und der Neustraße in Grefrath ist auf dem Weg zu einem glücklichen Ende. Bereits vor 32 Jahren wurde für das ehemalige Grevelour-Gelände das Verfahren eingeleitet und danach immer wieder verschoben. Politisch war die Umnutzung viele Jahre nicht gewollt, ebenso scheute die Gemeinde die möglichen Sanierungskosten. Die Freifläche wurde lediglich für das Martinsfeuer und als Bolzplatz genutzt.

Erst im Jahre 2015 gab es auf Grund einer aktualisierten Ertrags-und Aufwandsermittlung einen Sinneswandel. Es wurde ein Investor für die Sanierung und die Bebauung gefunden. Auf dem Gelände, dass ein Bindeglied zwischen dem Ortskern sowie den Schulen und Sportstätten ist, sollen zwölf Reihenhäuser mehrere Mehrfamilienhäuser entstehen. Die Erschließung erfolgt sowohl von der Nordstraße als auch von der Neustraße aus. Es wird jedoch keine Durchfahrt von der Neustraße zur Nordstraße geben. Die Bebauung schließt eine große Baulücke in unmittelbarer Nähe des Ortskernes. Erste Häuser im neuen Wohngebiet können laut aktueller Planung erst im Jahr 2019 bezogen werden.

(mab)