1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Nachruf auf Beqir Brahimi, Arzt in Kempen

Arzt in Kempen : Beqir Brahimi gestorben

Dr. Beqir Brahimi ist tot. Am Montag, 24. Mai, verstarb der von seinen Kollegen und Patienten hoch geschätzte Internist und Diabetologe nach langer Krankheit in der Uniklinik Aachen.

In einer Traueranzeige haben 30 Kempener Mediziner in den Tageszeitungen von ihm Abschied genommen. Beqir Brahimi wurde am 10. November 1962 im Kosovo geboren. Für die Freiheit seines Landes ist er immer leidenschaftlich eingetreten. 1998, während des Kosovo-Krieges, flog er in seine umkämpfte Heimat, um dort Schwerverletzten zu helfen. Bereits 1984 war der junge Mann, 22 Jahre alt, nach Deutschland gekommen. In Intensivkursen erlernte er die deutsche Sprache; in Düsseldorf studierte er Medizin. Hoch begabt und von menschlicher Wärme, fesselte er die Menschen durch seine Liebenswürdigkeit, seine Hilfsbereitschaft und seine fachliche Kompetenz. Von 1997 bis 2000 arbeitete Brahimi als Assistenzarzt in der Inneren Abteilung des St. Töniser Krankenhauses. Im Kempener Hospital zum Heiligen Geist bildete er sich fort in Innerer Medizin und Diabetologie.

Seit 2017 setzte er sich als Moderator des Diabetologischen Qualitätszirkels in Kempen, den er zuletzt leitete, für die Fortbildung seiner Mediziner-Kollegen im Fachbereich Diabetologie ein. Beqir Brahimi hinterlässt seine Ehefrau Helga und die beiden Söhne Cedric (20) und Lucas (15). hk/Foto: Königs

(hk)