Gemeinde Grefrath: "Mutter und mehr": Finanzkrise überwunden

Gemeinde Grefrath: "Mutter und mehr": Finanzkrise überwunden

Die Hauptversammlung wählte Sarah Pasch zur neuen Vorsitzenden des Vereins.

Eine neue Vorstandsspitze, eine ausgeglichene finanzielle Lage, Zufriedenheit mit dem laufenden Jahr und viele Ideen für 2018 - das ist das Fazit der gut besuchten Mitgliederverssammlung vom Frauen- und Familienzentrum "M.u.m." (Mutter und mehr). Als Vorsitzende hat Sarah Pasch die Nachfolge von Marion Gartz-Drießen angetreten, Hannah Mai übernahm den Posten der Zweiten Vorsitzenden von Kirsten Stein. Jessica Sluiter wurde als Kassiererin bestätigen, Nicole Klingen löste Claudia Heymann als Stellvertreterin ab. Ob Frühlingsfest oder die dank vieler Spenden gelungene Renovierung der Krabbelgruppe, das M.u.m-Team zeigte sich zufrieden mit dem langsam zu Ende gehenden Jahr. . Die Spielgruppe wird sogar so gut angenommen, dass es derzeit eine Warteliste gibt. Die finanziellen Sorgen, die noch in 2016 im Raum standen, gehören der Vergangenheit an. Daher ging der Blick der Frauen schnell in die Zukunft. Immerhin steht im kommenden Jahr das 25-jährige Bestehen an. Vor dem Hintergrund, dass sich die finanzielle Lage stabilisiert hat und es einige Spenden gab, die angespart werden konnten, möchte M.u.m. im Jubiläumsjahr ein schon lange geplantes Projekt angehen. Es handelt sich um ein Gartenhaus. "In diesem würden wir gerne in den Sommermonaten ein Café anbieten", sagte Katja Schulte, die die pädagogische Leitung inne hat. Auf diesem Weg erhofft man, sich noch bekannter machen zu können. Denn noch lange nicht alle Bürger kennen das Angebot mit den familienfreundlichen Preisen und der Kinderbetreuung im Spielraum, das jeden Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an der Vinkrather Straße 64a seine Türen öffnet.

Gut besucht ist hingegen der offene Treff "Elternstart". Er richtet sich donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr an Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr. Dadurch, dass es sich um ein Projekt des Landes handelt, können Eltern das Angebot fünf Mal kostenfrei in Anspruch nehmen. Im kommenden Jahr geht ein neues Projekt an den Start. Es handelt sich um eine Bewegungsgruppe für Eltern mit Kindern bis zu einem Jahr. Vor dem Hintergrund der Kooperation mit dem Familienzentrum Famo wird die Bewegungsgruppe im Turnraum der Kita St. Vitus in Oedt angesiedelt. Außerdem plant der neue Vorstand die Internetseiten von Mum zu überarbeiten und auch einen neuen Flyer zu erstellen.

(tref)