1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Mönchengladbach/Grefrath: Polizei sucht mit Hubschrauber nach betrunkenem Autofahrer

Einsatz in Grefrath : Polizei sucht mit Hubschrauber nach betrunkenem Autofahrer

In Grefrath hat sich die Polizei eine Verfolgungsjagd mit einem betrunkenen Autofahrer geliefert. Der Mann war mit einem gestohlenen Auto aus Mönchengladbach unterwegs.

Wie die Polizei mitteilte, betrat der 30-jährige Mann eine Tankstelle auf der Mülhausener Straße in Mönchengladbach und kaufte dort Getränke. Ein Zeuge bemerkte dort, dass der Mann eine deutliche Alkoholfahne hatte und anschließend mit seinem Auto wegfuhr.

Der Zeuge rief die Polizei und gab eine Beschreibung des Fahrers und das Kennzeichen des Autos durch. Die Beamten leiteten eine Fahndung ein, auch weil das Fahrzeug, ein schwarzer Audi Q5, im März im Mönchengladbach gestohlen worden war.

Zeuge verfolgte Audi

Ein anderer Tankstellenkunde fuhr hinter dem Audi her, verlor ihn aber im Ortsbereich Grefrath aus den Augen. Als eine zivile Polizeistreife das Auto sah und die Verfolgung aufnahm, beschleunigte der Audi-Fahrer laut Polizei.

Hubschraubersuche erfolglos

Später fanden die Einsatzkräfte den Audi abgestellt und verlassen in der Grefrather Innenstadt. Ein weiterer Zeuge meldete sich bei den Beamten, der den Fahrer des Audi in einen anliegenden Park hatte laufen sehen. Mithilfe eines Polizeihubschraubers suchte die Polizei den Park und die Grefrather Innenstadt im Bereich 'An der evangelischen Kirche' ab. Jedoch ohne Erfolg. Den gestohlenen Audi stellten die Beamten sicher.

Gegen Mitternacht meldete ein Anwohner dann eine verdächtige Person, auf die die Beschreibung des Audi-Fahrers passen würde. Polizeikräfte nahmen den Mann vorläufig fest. Es handelt sich um einen 30-jährigen Mönchengladbacher, der zugab, alkoholisiert gefahren zu sein.

Zu dem Audi machte er keine Angaben. Dem Mann, der zudem keinen Führerschein hat, wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, diese dauern an.

(skr)