1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Martinszug 2017 in Kempen: Termin und Infos über neuen Vorsitzenden

Stadt Kempen : Martin-Verein jetzt mit Rainer Hamm

Der neue Vorsitzende ist Nachfolger des verstorbenen Heiner Wirtz. Hamm wurde bei der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. Der Verein ist finanziell gut aufgestellt. Der Zug zieht wie gewohnt am 10. November.

Nachdem die großen Verdienste des im März im Alter von 75 Jahren gestorbenen Vorsitzenden Heiner Wirtz herausgestellt worden waren und die Erinnerung an ihn durch eine Gedenkminute gewürdigt war, blickte der St.-Martin-Verein Kempen nach vorn, wählte einen neuen geschäftsführenden Vorstand und schuf die Voraussetzungen, dass der große Martinszug am Freitag, 10. November, um 17.15 Uhr wieder ziehen kann.

"Die Umstände, wie ich zu der neuen Aufgabe komme, sind alles andere als erfreulich. Trotzdem vielen Dank für das große Vertrauen, es wird sich nichts ändern", sagte der 56-jährige Diplom-Kaufmann Rainer Hamm direkt nach seiner einstimmigen Wahl zum neuen Vorsitzenden. Etwa 80 der rund 170 Mitglieder, allesamt ehemalige oder jetzige Sammler und Sammlerinnen, waren ins Kolpinghaus gekommen.

 Der neue Vorstand des St.-Martin-Vereins Kempen (von links): Wolfgang Schwiderski (Schriftführer), Heinz Wiedefeld (Schatzmeister), Marlies Platzen (Beisitzerin), Rainer Hamm (1. Vorsitzender), Christoph Endres (Beisitzer), Bernd Klein (Geschäftsführer), Georg Funken (Beisitzer und Herold), Lars Weegen (Beisitzer und Furagemeister) sowie Markus Pricken (Beisitzer und Vorsitzender der Fackelprämierungskommission).
Der neue Vorstand des St.-Martin-Vereins Kempen (von links): Wolfgang Schwiderski (Schriftführer), Heinz Wiedefeld (Schatzmeister), Marlies Platzen (Beisitzerin), Rainer Hamm (1. Vorsitzender), Christoph Endres (Beisitzer), Bernd Klein (Geschäftsführer), Georg Funken (Beisitzer und Herold), Lars Weegen (Beisitzer und Furagemeister) sowie Markus Pricken (Beisitzer und Vorsitzender der Fackelprämierungskommission). Foto: Wolfgang Kaiser

Hamm war bisher der Schatzmeister des Vereins. Seine Aufgabe übernahm Heinz Wiedefeld (52, Bankkaufmann). Außerdem löste Bernd Klein (51, Polizeibeamter) Christoph Enders als Geschäftsführer ab. Enders will aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten, macht als Beisitzer weiter. Zu weiteren Beisitzern wurden Georg Funken, Marlies Platzen, Wolfgang Schwiderski, Lars Weegen und Markus Pricken gewählt.

  • Fotos : Bilder vom Kempener Martinszug
  • Tödlicher Sturz im Hafen : Maifeier in Hamm abgesagt
  • Serie Macher Vom Rhein : Unsere kleine Farm in Kappes-Hamm

Der Verein ist finanziell sehr gut aufgestellt, verfügt sogar über Rücklagen, um davon die Kosten eines Martinszuges komplett zu übernehmen. "Schade, dass Ihr mir jetzt das Geld wegnehmt", sagte schmunzelnd Ex-Schatzmeister Rainer Hamm, der diese Aufgabe 25 Jahre innehatte.

Und ein wenig stolz war Hamm darauf, dass sich in diesem Zeitraum allein das Sammelergebnis auf rund 1,086 Millionen Euro belief und dass sich in jedem Jahr das Vorjahresergebnis etwas verbessert hatte. Im vergangenen Jahr waren etwa 57.700 Euro zusammen gekommen, wofür natürlich allen Spendern gedankt wurde. Und eine "Dynastie" ging zu Ende. Denn in den vergangenen 89 Jahren hatte stets die Großfamilie Hamm die Kassengeschäfte erledigt, so von 1952 bis 1992 Karl Hamm, davor war es Franz Hamm.

Es waren einige Regularien, die abgehandelt werden mussten. Erst führte Ehren-Vorsitzender und Kempens Ehrenbürger, Karl-Heinz Hermans (87), die gut besuchte Versammlung. Der Verein gab sich eine zeitgemäßere Satzung, informierte über die diesjährigen Martinszüge. Traditionell zieht der große Zug am 10. November, ab 17.15 Uhr; tags davor (Donnerstag, 9. November) ist ab 18 Uhr der Zug für die Kindergartenkinder und Kleinkinder dran.

Auch das Pferd "Primel" kann so langsam mit den Hufen scharren. Auf dem Schimmel aus dem Krefelder Reitstall Schmitz wird wiederum der 53-jährige Gärtnermeister Franz-Josef "Jüppi" Trienekens sitzen. Es ist für ihn das 15. Mal. Einstimmig wurde Trienekens wieder zum Martinsmann. Spaßeshalber war noch Peter Royen vorgeschlagen worden. "Ich mache höchstens auf dem Schaukelpferd mit", sagte Royen schmunzelnd. Die Herolde sind erneut Georg Funken und Michael Fander. Trienekens ließ sich nicht lumpen und gab nach seiner Wahl gleich eine Saal-Runde. Der "Arme Mann", Kempens Pressesprecher Christoph Dellmans, bekam natürlich auch etwas ab

Lars Weegen stellte den Inhalt der 1,5 Kilogramm schweren "Blo-ese" vor. In die Tüte kommen 15 Artikel, vom Vitaminsaft bis zur Prinzenrolle. Und wer beim Blo-esepacken mithelfen will, sollte am Mittwoch, 8. November, ins Rathaus kommen, ab 14.30 Uhr. Die diesjährige Fackelausstellung der Schulen wird vom 20. Oktober bis 7. November im Rathaus stattfinden. Die besten Fackeln der Kitas werden in Kempener Geschäften ausgestellt. Allein im vergangenen Jahr hatte der Verein für die ideenreichsten Klassen und Kindergartengruppen Prämien im Gesamtwert von mehr als 26.000 Euro ausgeschüttet. Die Sammler und Sammlerinnen erhielten ihre Sammellisten. Sieben neue Ehrenamtler waren dazu gekommen.

(wsc)