Markus Weymans löst Lothar Messerschmidt als Vorsitzender der DLRG Kempen ab

Lothar Messerschmidt kandidierte nicht mehr : DLRG Kempen verabschiedet langjährige Vorstandsmitglieder

Markus Weymans (36) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Lothar Messerschmidt (76) kandidierte nach 16 Jahren im Amt nicht mehr.

„Das ist ja hervorragend“, freute sich der 76-jährige Lothar Messerschmidt, der 16 Jahre lang die DLRG-Ortsgruppe Kempen als Vorsitzender angeführt hatte und insgesamt 48 Jahre im Vorstand war. Im Kempener Kolpinghaus wurde am Montagabend eine neue Generation in das Führungsgremium gewählt, mit zahlreichen jungen Leuten. Der neue Ortsgruppenleiter ist Markus Weymans. Er ist 36 Jahre alt und war bisher der Einsatzleiter. Messerschmidt hatte im Vorfeld der Versammlung frühzeitig mitgeteilt, dass er nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehe. Er wird aber weiterhin als Ressortleiter das Kinderschwimmen im Aqua Sol betreuen.

Neben Messerschmidt traten auch andere Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl an. Dem langjährigen Schatzmeister Heinz-Josef Stickelbrock folgt Kai Vohwinkel nach. Da aus familiären Gründen Claudia Kemper als Geschäftsführerin nicht mehr kandidierte, rückte Annika Betz nach. Mit Ulrich Walkenbach hat die etwa 380 Mitglieder zählende Ortsgruppe wieder einen zweiten Vorsitzenden. Neu im Amt als Einsatzleiter ist Reinhold Haffmanns-Pausch, ebenso wie die stellvertretende Geschäftsführerin Katharina Schlicker und Beisitzer Patrick Zipfel. Wiedergewählt wurden nur Ulrich Walkenbach als Ausbildungsleiter sowie der weitere Beisitzer Lutz Strothmann.

Der scheidende Vorsitzende Lothar Messerschmidt wurde für 60-jährige Ortsgruppen-Zugehörigkeit geehrt, ebenso wie Werner Krause. Seit 50 Jahren sind Hanna Kurth, Herbert Lindackers und Ulrich Walkenbach dabei, seit 25 Jahren Rene Lennartz.

Umfangreich waren die Tätigkeitsberichte, die viele Erfolge der Leistungsschwimmer auflisteten – stellvertretend seien nur die Geschwister Celina und Charline Seidel genannt, die sogar an den Weltmeisterschaften teilnahmen und dem Bundeskader angehören. Bei den Schwimmprüfungen wurden unter anderem 28 Seepferdchen und 33 Rettungsscheine ausgegeben, brachte das Team der Übungsleiter mehr als 50 Kindern ab fünf Jahren das Schwimmen bei. „Es gibt beim Kinderschwimmen sogar lange Wartelisten“, resümierte Ressortleiter Lothar Messerschmidt. Darüber hinaus wurden im Vorjahr 650 Wach- und Einsatzstunden am Königshüttesee geleistet; außerdem kontrollierten DLRG-Mitglieder aus Kempen das Schwimmen an der Ostseeküste. Für die Wettkampffahrten verfügt die Ortsgruppe bald über einen neuen Bus.